Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Geflüchtete aus der Ukraine nach der Ankunft in Berlin mit Rot-Kreuz-Helfer. Foto: LAF Berlin
© LAF Berlin

Krieg und Kiez Ist in Berlin jetzt alles andere nebensächlich?

Aus den Bezirken Berlins berichten wir ausführlich über Hilfe für die Ukraine und für Geflüchtete. Sind andere Themen überhaupt noch wichtig? Ein Kommentar.

„Und doch sollte jetzt nicht die andere Lehre aus den Weltkriegen in Vergessenheit geraten: Der Frieden ist kostbar – und mit ihm sein Klima der Gendersterne und Schneeflöckchen“, schreibt die Historikerin Hedwig Richter in einem „Zeit“-Artikel, in dem sie gleichzeitig für eine wehrhafte Demokratie plädiert. „Wenn wir diese Friedenswelt vergessen, wenn wir ihre Diskurse dekadent nennen, hätte Putin, der Freiheitsfeind, in vielerlei Hinsicht gewonnen.“

Ich habe mich gefreut, das zu lesen, weil ich mir auch nicht sicher bin, was zu Kriegszeiten sonst noch berichtens- und kommentierenswert ist, im Lokalen zumal, im Berlinisch Kiezigen, das wir mit unseren Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken abbilden.

Zum einen berichten wir natürlich über die Hilfe für die Ukraine und Geflüchtete (zum Beispiel hier im Marzahn-Hellersdorf-Newsletter). Zum anderen bleiben für uns auch die derzeit vermeintlich kleinen Themen wichtig.

Zumal es ja auch Zusammenhänge gibt. Etwa bei der Mobilität, ganz konkret auf unseren Straßen. Hier kann Politik auf allen Ebenen, aber auch unser alltägliches Verhalten dazu beitragen, russische Energielieferungen, die Putins Krieg finanzieren, verzichtbar zu machen.

„Fight Putin, ride a Bike“, der Spruch kam von einem Radler aus England und wurde zum Social-Media-Meme. Klingt etwas zugespitzt, aber am Ende doch wahr.

Hier noch einige Themen, die Sie im aktuellen Newsletter für Marzahn-Hellersdorf vom Tagesspiegel finden:

Jetzt kostenlos bestellen
  • Hilfe für Ukrainer:innen: Mit Ehrenamtlichen aus Biesdorf und Mahlsdorf unterwegs zur ukrainisch-polnischen Grenze
  • Solidarität: Marzahn-Hellersdorfer sammeln Spenden und nehmen Ukrainerinnen auf
  • Städtepartnerschaftsverein verurteilt die Aggression
  • CDU warnt vor Anfeindungen gegenüber russischstämmigen Menschen
  • AfD-Stadtratskandidat verliert auch im dritten Wahlgang
  • Bekommt Marzahn-Hellersdorf Milieuschutzgebiete?
  • Senior:innenwahl startet in einer Woche
  • Wuhletalbrücke wird abgerissen
  • Längere Öffnungszeiten in den Gärten der Welt
  • Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Straßenbahn in Mahlsdorf beginnt in diesem Jahr
  • Ausstellung "Habitate" im Schloss Biesdorf
  • Protest gegen Ukraine-Diskussionsveranstaltung mit Gunnar Lindemann (AfD)
  • Mahlsdorfer Waschbären suchen neue Übungsleiter:innen
  • Gemeinschaftsfläche Lötschbergdreieck in Biesdorf bittet um Spenden für Tier-Gutachten
  • Newsletter-Autorin: Johanna Treblin
Jetzt kostenlos bestellen

Die Tagesspiegel-Newsletter die Sie hier kostenlos bestellen können, haben unlängst ihr fünfjähriges Jubiläum gefeiert und sie gibt es für alle zwölf Berliner Bezirke, mit rund 262.000 Abonnements. Darin informieren wir Sie einmal in der Woche gebündelt und kompakt darüber, was so los ist in Ihrem Bezirk. Auch lassen wir in den Newslettern oft Leserinnen und Leser zu Wort kommen, schließlich kennt keiner die Berliner Kieze so gut wie die Leute, die dort leben.

Zur Startseite