Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Bereits am 20. Mai startete die BVG den Verkauft des 9-Euro-Tickets in Berlin. Foto: dpa/Monika Skolimowska
© dpa/Monika Skolimowska

„Große Resonanz“ in allen Vertriebskanälen BVG verkauft über eine Million 9-Euro-Tickets

Trotz mehr als einer Million verkaufter 9-Euro-Tickets spricht die BVG von „Regelbetrieb“ am Pfingstwochenende. Es kam nur zu vereinzelten Verzögerungen.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben bis einschließlich Pfingstmontag mehr als eine Millionen 9-Euro-Tickets verkauft. „Wir freuen uns sehr über die sehr große Resonanz auf die Aktion in allen Vertriebskanälen“, teilte ein Sprecher am Dienstag mit. Rund 844 000 der verkauften Tickets seien für den Monat Juni. Mit dem Aktionsfahrschein können Fahrgäste im Juni, Juli und August einen Monat lang bundesweit den Nahverkehr nutzen.

Zu einem übermäßigen Ansturm auf Busse und Bahnen der BVG habe das Ticket am Pfingstwochenende nicht geführt, teilte das Unternehmen weiter mit. „Im Pfingstverkehr der BVG war die Fahrgastnachfrage vergleichbar mit anderen langen Wochenenden bei Sommerwetter“, hieß es. „Insgesamt waren wir gut vorbereitet.“

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Lediglich auf der Buslinie 218 zwischen Messe und Pfaueninsel sowie auf der Fähre F10 zwischen Wannsee und Kladow sei es am Sonntagnachmittag kurzzeitig voll geworden. Vereinzelt hätten Fahrgäste auf die nächste Fahrt warten müssen. Dennoch sprach die BVG für das lange Wochenende von „Regelverkehr“. (dpa)

Zur Startseite