Innensenator Andreas Geisel. Foto: picture alliance / Monika Skolim
© picture alliance / Monika Skolim

Debatte um Stadion-Standort Geisel, Hertha und die Ente auf dem Feld

Am Rande eines Fests sagte Senator Geisel ein paar Sätze zum Tempelhofer Feld - und bescherte seinem Sprecher einen unerwartet arbeitsreichen Abend.

"Das halte ich für eine ziemlich Ente". Mit diesem Satz reagierte am Dienstagabend Martin Pallgen, Sprecher von Innensenator Andreas Geisel, auf eine Meldung von Spreeradio 105,5. Er hatte einen unerwartet arbeitsreichen Abend und musste eine Debatte einfangen, die der Senator Pallgen zufolge nie hatte lostreten wollen.

Was war passiert? Beim Hoffest des Regierenden Bürgermeisters in der vergangenen Woche wurde Geisel in lockerem Ambiente zu einem kurzen Interview gebeten. Es ging um die Frage, ob das Tempelhofer Feld als Standort für ein Hertha-Stadion in Frage käme. "Wenn man das Gesetz ändern will, ist vielleicht der Verlierer der Abstimmung nicht der geeignetste, der den Vorschlag macht", sagte Geisel. Wenn Hertha BSC allerdings eine Diskussion darüber starten würde – "warum nicht".

Spreeradio machte daraus die Schlagzeile: "Berlins Sportsenator Geisel könnte sich auch das Tempelhofer Feld als Standort vorstellen". Doch genau das dementierte Pallgen auf Nachfrage kategorisch. Die Worte "warum nicht" hätten sich nur darauf bezogen, dass grundsätzlich die Debatte über eine Bebauung des Felds neu eröffnet werden könnte – wenn die Initiative dazu aus der Stadtgesellschaft käme.

"Sinnvoll, am Rand wieder Wohnungen zu bauen"

In der Tat sagt Geisel in dem von Spreeradio dokumentierten O-Ton weiter, "dass es sinnvoll sein könnte, am Rande des Tempelhofer Feldes wieder Wohnungen zu bauen". Aber er sei "der Falsche, einen solchen Vorschlag zu machen".

Pallgen, bei dem plötzlich diverse Journalisten durchklingelten, sprach von einer Scheindebatte: "Es macht keinen Sinn, jede Woche mit einem neuen Standort für ein mögliches Hertha-Stadion um die Ecke zu kommen. Sportsenator Geisel hatte zuletzt den Flughafen Tegel ins Spiel gebracht. Dieser Standort wird jetzt planerisch geprüft. Alle anderen Flughafenstandorte sind Unsinn."

Zur Startseite