Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Menschen warten im Corona-Impfzentrum auf dem Messegelände auf ihre Impfung. Foto: Michael Kappeler/picture alliance/dpa
© Michael Kappeler/picture alliance/dpa

Update „Bitte melden Sie sich“ Personalmangel bremst Wieder-Ausbau der Impfangebote in Berlin

Die Nachfrage bei den Impfzentren steigt. Doch der Ausbau sei noch nicht so weit wie gewünscht, sagt Michael Müller – es fehle an Personal.

Personalmangel bremst in Berlin den geplanten Wieder-Ausbau der Infrastruktur für Corona-Impfungen. Man sei beim Ausbau noch nicht so weit wie gewünscht, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) auf der Senatspressekonferenz am Dienstag. Nicht, weil kein Geld zur Verfügung stehe oder die Räumlichkeiten fehlten, "sondern weil wir darunter leiden, dass wir nicht ausreichend Personal an Bord haben", sagte Müller.

Voriges Jahr hätten Menschen aus der Gastronomie, Hotellerie und Kultur in den Impfzentren ausgeholfen, nach den vergangenen entspannteren Monaten hätten viele jedoch wieder andere Aufgaben gefunden, schilderte Müller. „Uns fehlen schlichtweg viele Menschen, um noch schneller die Impfzentren ausbauen zu können.“

Müller sagte weiter: "Deswegen eine dringende Bitte: Wer uns unterstützen kann und entsprechende Kenntnisse hat, wer dazu bereit ist, bitte melden Sie sich, denn wir wollen die Infrastruktur so schnell und so weit es geht in Berlin ausbauen."

Es gebe eine erhöhte Nachfrage: "Wir sehen, dass viele Menschen anstehen und sich jetzt dann doch die Erst- oder Zweitimpfung abholen, oder schon wegen der Auffrischung vor Ort sind", sagte Müller. "Das ist richtig und wichtig und deswegen wollen wir auch möglichst schnell Antwort geben können. Also vielleicht können uns einige an der Stelle unterstützen."

Eine Senatssprecherin verwies am Abend auf ein Impfhelfer-Gesuch auf malteser-berlin.de. Interessierte können ihre Bewerbung an Projektleitung-CIZ.Berlin@malteser.org richten.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Berlin will mit einem Impfzentrum auf dem Gelände der Trabrennbahn Karlshorst die Impfmöglichkeiten im Ostteil der Stadt ausbauen, wie vor einigen Tagen bekannt geworden war. Außerdem soll die Impfkapazität in Lichtenberg im „Ring-Center“ ausgebaut werden.

Derzeit sind berlinweit nur noch die beiden Impfzentren an der Messe und in Tegel geöffnet - beide im Westen Berlins. Weitere Impfzentren waren im August geschlossen worden. (dpa,Tsp)

Zur Startseite