Kerzen brennen vor der Grundschule in Berlin-Reinickendorf, an der sich am Samstag 150 Menschen zur Mahnwache trafen. Foto: DAVIDS/Sven Darmer
© DAVIDS/Sven Darmer

Leute-Newsletter am Mittwoch Trauer in Reinickendorf

Julia Weiss

Mit dem Tod einer Elfjährigen und dem Thema Mobbing befasst sich unser Reinickendorf-Newsletter. Außerdem kommen unsere Newsletter heute aus Mitte und Neukölln.

Aus REINICKENDORF berichtet Gerd Appenzeller über die Trauer nach dem Selbstmord einer elfjährigen Schülerin +++ Außerdem: Erinnerungen an die Tegeler Markthalle +++ Investor Huth wirbt um Vertrauen +++ Bezirksamt will von Hermsdorfer Anliegern Geld fürs Parken +++ Freie Universität macht CDU-Politiker Frank Steffel zum Doktor-No +++ DLRG ruft auf zur Rettung der Schwimmbäder +++

Aus MITTE meldet sich Corinna Cerruti zum Beispiel mit diesen Themen: Mit dem SUV gegen den Klimawandel +++ Spendenaktion „Gönn Dir eine Minute“ +++ Mieter in Moabit kämpfen gegen Verdrängung +++ Farbangriff gegen türkische Bank in Wedding +++ Fertigstellung des Archäologischen Hauses am Petriplatz bis Anfang 2022 +++

Und aus NEUKÖLLN hat Julia Weiss zum Beispiel diese Neuigkeiten: +++ Dunkle Wohnzimmer: Mieter wehren sich gegen blickdichte Bauplanen +++ Vom Arbeiterviertel zum Kreativ-Bezirk: So wurde Neukölln zum Kunst-Mekka +++ Jugendeinrichtungen in Not: Bezirk erneuert Leistungsverträge nicht rechtzeitig +++ Luxuswohnungen statt Kiezladen: Die Gentrifizierung in der Neuköllner Friedelstraße geht weiter

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr zu Reinickendorf