Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Jogger vor dem Thälman-Denkmal in der Greifswalder Straße in Berlin-Prenzlauer Berg. Foto: dpa
© dpa

Für Berliner Ukraine-Hilfe CDU will Thälmann-Denkmal einschmelzen lassen

Historisches und Aktuelles in unseren Bezirks-Newslettern, donnerstags aus Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf. Hier eine Themenvorschau.

Unsere Newsletter wurden berlinweit inzwischen mehr als 262.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Christian Hönicke:

  • Gute Idee oder absurd? Die Bezirksverordnetenversammlung Pankow diskutiert über den Antrag der CDU, das berühmte Thälmann-Denkmal in Prenzlauer Berg für die Ukraine-Hilfe einschmelzen zu lassen. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Grundwasser-Sorgen: Ärger um neuen "Schrottplatz" an beliebtem Naturgebiet
  • Geschützter Mauerstreifen: Bezirk lehnt Errichtung einer neuen Kleingartenanlage ab
  • Ein neuer Wald in Pankow: Anwohner-Initiative pflanzt Miniwälder auf öffentlichem Land
  • „Die Nato trägt die Verantwortung“: Bekanntes Autohaus provoziert mit pro-russischen Schaufenster-Parolen – Inhaber will „noch stärker“ in der Aussage werden
  • Poller statt parken: Bezirksverordneten wollen zugestellte Gehwege von Autos befreien
  • Aus Angst vor „Ausverkauf“ der Kulturbrauerei: Bezirksamt hat den Bebauungsplan zur Sicherung der kulturellen Nutzung endlich aufgestellt
Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • Pestalozzi-Schule hilft Flüchtlingen in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz
  • Alleinerziehend und vier Kinder: „Es sollte eine Auszeichnung für alle Alleinerziehenden Mütter und Väter geben”, meint Nachbarin Jennifer Hohnstein
  • Ukraine-Krieg und der Südwesten: „Café Nachbar” lädt zum Kennenlernen ein
  • Nachbarschaftsladen in Lankwitz macht beim Impfen Tempo: Respekt, wer selber impft
  • Lange Straße, lange Bauzeit: Noch bis 2024 werden Schritt um Schritt im Hindenburgdamm Wasserleitungen erneuert
  • Frühlingserwachen: Was das neue Führungsduo der Domäne Dahlem verändern möchte – ein Spaziergang über das Freigelände
  • Adieu, Wurzel-Radweg: Ein Fahrradstreifen für Unter den Eichen
  • 2028? S-Bahnhof Kamenzer Damm kommt
  • Queere Kunst im Knast: Pride Art zieht ins Frauengefängnis
  • Kicken für ukrainische Mädchen: FC Internationale lädt zum Training ein
Jetzt kostenlos bestellen

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine
  • Mahnendes Gedenken – provisorische Infotafel erinnert auf dem Dragonerareal an Zwangsarbeiter*innen
  • Bewerben für den Parkrat im Görlitzer Park
  • Kartenverlosung: „Bis wir tot sind oder frei“ im Kino International
  • Live-Kunst im Urban Spree: Mit Street-Art gegen den Jemenkrieg
  • Helfer*innen für Tiny House – Notunterkunft für obdachlose Menschen – am Mehringdamm gesucht
  • Tipp: Leckeres israelisches Sabich bei Goldadelux
  • Kotti-Wache wird wohl teurer als geplant
  • Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf Gebäude der linken Tageszeitung „nd“
  • Maria Bischof ist neu in der BVV: "ein bunter und gerechter Bezirk für alle Menschen – auch für Minderheiten und Menschen mit kleinem Geldbeutel"
Jetzt kostenlos bestellen

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite