Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland

So ungleich ist der Lehrermangel auf die Schulformen verteilt

In den Grundschulen der größte Lehrermangel - nicht nur in Berlin, aber hier besonders. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Berliner Bildungspolitik Doch kein Zuschlag für Lehrer im sozialen Brennpunkt?

Über 320 Lehrer fehlen

Das Ziel ist klar: Zu 100 Prozent sollen die Schulen mit Lehrern ausgestattet sein, um nicht nur den Unterricht erteilen, sondern auch Förderstunden anbieten zu können. Durch eine Anfrage im Landesschulbeirat hat sich nun herausgestellt, dass dieses Schuljahr an den 686 öffentlichen Schulen von 24 500 Stellen 320 frei blieben (Ausstattung: 98,7 %), davon 242 an Grundschulen (97,4 %), 142 an Sekundarschulen (97,6 %), 20 an Förderzentren (98,4 %) und 15 an beruflichen Schulen (99,5 %). Einen leichten Überhang von 80 Stellen haben die Gymnasien (101,9 %). Die zentral verwalteten Schulen  (102,2 %) und die Schulen des Zweiten Bildungswegs (104,3 %) stehen rechnerisch am besten da.

An den Berliner Grundschulen ist der Lehrermangel besonders massiv, weil Berlins Hochschulen jahrelang kaum Studienplätze zur Verfügung stellten - und der Senat ließ es zu.

Zur Startseite