Blaulicht (Symbolbild) Foto: dpa
p
Update

Berlin-Kaulsdorf Ermordete Seniorin: Enkel vorläufig festgenommen

Jana Kamm
1 Kommentare

Im Fall der getöteten Seniorin aus Berlin-Kaulsdorf wurde am Dienstag ein Tatverdächtiger festgenommen. Er hatte die Polizei selbst alarmiert.

Nach dem Tötungsdelikt an der 80-jährigen Gisela O. vom vergangenen Mittwoch ist am Dienstag Vormittag in Mahlsdorf ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Das teilte die Polizei Berlin mit. Es handelt sich um den 28-jährigen Enkel der Getöteten. Die Polizei traf ihn gegen 10.30 Uhr in seiner Wohnung im Hultschiner Damm an. Die weiteren Ermittlungen der 1. Mordkommission dauern an.

Der Enkel soll am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Hintergrund der Tat soll nach Tagesspiegel-Informationen Streit um Geld gewesen sein. Zwar besteht dringender Tatverdacht, aber noch ist nicht entschieden, ob ihm weiter Mord oder nur Totschlag vorgeworfen wird.

Der Enkel selbst hatte am Mittwoch, 9. Mai, die Polizei alarmiert und angegeben, er habe die Rentnerin tot in ihrem Einfamilienhaus in der Chemnitzer Straße in Kaulsdorf gefunden. Eine durchgeführte Obduktion bestätigte den Verdacht, dass die Frau einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen ist. Demnach ist die Seniorin durch Gewalteinwirkung im Oberkörperbereich getötet worden.

Dennoch geriet der Enkel schnell selbst unter Verdacht. Grund waren nach Tagesspiegel-Informationen sein auffälliges Verhalten und widersprüchliche Angaben gegenüber den Ermittlern.

Zur Startseite