Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Auch in diesem Jahr wollen die Initiatoren die Fête de la Musique ins Netz verlegen. Die Idee stammt aus Frankreich und wird seit 1995 jährlich in Berlin gefeiert. Foto: Jens Kalaene/dpa
© Jens Kalaene/dpa

100 Berliner Musik-Liebhaber machen mit Berlin will die Fête de la Musique wieder online feiern

Berlin macht trotz der Pandemie weiter Musik. Am 21. Juni steigt die Fête de la Musique – wieder online. Die Organisatoren werben um Spenden für die Musiker.

Die Fête de la Musique soll in diesem Sommer am 21. Juni als Online-Fest stattfinden. Mehr als 100 Orte, Clubs, Konzerthäuser und Initiativen seien dem Aufruf der Fête de la Musique gefolgt, teilten die Initiatoren am Donnerstag mit.

Auch wenn die derzeitige Lage keine Fête, wie Berlin sie kenne und liebe, zulasse, wollten sie Musik möglich machen. „Wir sind begeistert von dem großen Zuspruch, den unser Aufruf zum Mitmachen bekommen hat“, sagte Kurator Björn Döring.

Zu Jahresbeginn sei die Unsicherheit groß gewesen, ob und wie die zahlreichen privaten wie professionellen Musikfans das erste Corona-Jahr überlebt hätten. „Auch wussten wir nicht, ob die Bereitschaft für eine zweite Fête de la Haus-Musique noch vorhanden ist, nachdem wir so lange Zeit Live-Musik nur als Stream genießen konnten, ohne die Gänsehaut des direkten Konzerterlebnisses zu haben“, so Döring weiter.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Doch es habe sich gezeigt, dass die Liebe der Berliner:innen zur Musik und der Fête stärker als die Pandemie sei.

Unter dem Motto „Musik möglich machen“ wollen die Organisatoren zugleich die Akteure der Fête in einer Plakat- und Online-Kampagne vorstellen und ihre Fans um Spenden bitten: Auf der Plattform www.betterplace.me könnten so Zuschauer:innen die Clubs und Musiker:innen direkt unterstützen, hieß es. „Denn in diesem Jahr zählt jede Hilfe.“

Zur Startseite