Die Nobelpreis-Medaille. Foto: dpa
p

US-Wissenschaftler ausgezeichnet Medizin-Nobelpreis für Erforschung der inneren Uhr von Zellen

4 Kommentare

Drei US-Forscher bekommen den Nobelpreis für die Erforschung des Tagesrhythmus von Zellen.

Im Wallenberghörsaal des Karolinska-Instituts in Stockholm sind kurz nach 11:30 Uhr die diesjährigen Nobelpreisträger für Physiologie und Medizin verkündet worden.

Die drei US-Amerikaner, Jeffrey Hall, Michael Rosbash and Michael Young bekommen den Preis für die Erforschung der inneren Uhr von Zellen und den molekularen Mechanismen, die diese "circadianen Rhythmen" ermöglichen.

Der Tagesrhythmus von Zellen und Geweben ist nicht nur in den Wach-/Schlafrhythmus von Organismen involviert, sondern stimmt auch die Körperfunktionen verschiedener Organe miteinander ab.

In Kürze mehr auf tagesspiegel.de/wissen.

Zur Startseite