Kosmetik mit Skalpell. Die Kunden der Schönheitschirurgen werden immer älter. Foto: dpap

Schönheitsoperationen Immer mehr Männer lassen sich liften

7 Kommentare

Zu Schönheitschirurgen gehen immer mehr ältere Menschen. Und bei Männern ist das Facelifting inzwischen häufiger als die Begradigung abstehender Ohren.

Die Kundschaft von Schönheitschirurgen wird immer älter. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie waren weibliche Patienten im vergangenen Jahr im Schnitt 42,2 Jahre alt, männliche 44,4 Jahre – während die 18- bis 30-Jährigen nur noch 24,5 Prozent ausmachten.

Unverändert blieb der hohe Anteil von Frauen, sie stellten 86 Prozent der Patienten. Bei ihnen ging es am häufigsten um Brustvergrößerung (20,4 Prozent). Damit ist die Quote erstmals seit Bekanntwerden des PIP-Implantateskandals wieder gestiegen. Der Skandal um die französische Firma Poly Implant Prothèse (PIP) war 2010 bekanntgeworden: PIP hatte seine Brustimplantate statt mit Spezial-Silikon mit billigerem Industrie-Silikon befüllt. Allein in Deutschland waren davon Schätzungen zufolge rund 6000 Frauen betroffen.

Das Durchschnittsalter der Frauen, die sich Implantate in ihre Brüste setzen lassen, liegt nach Verbandsangaben bei 31,7 Jahren. Damit hat diese Art der Schönheitsoperation die jüngsten Patienten. Bei der Fettabsaugung liegt der Altersdurchschnitt bei knapp 42 Jahren. Beim Liften der Gesichtshaut sind die Patienten im Mittel bereits knapp 57 Jahre alt.

Männer lassen sich vor allem Lider straffen und Fett absaugen

Männer begaben sich vor allem wegen Lidstraffung (20,6 Prozent) und Fettabsaugung (18,3 Prozent) unters Messer. Allerdings legte bei ihnen auch das Facelifting mit 8,4 Prozent (im Vorjahr: 3,6 Prozent) deutlich zu. Wegen ihrer Ohren kamen 6,9 Prozent der männlichen Patienten, um ihre Bauchdecke straffen oder ihre Schweißdrüsen behandeln zu lassen 6,1 Prozent.

Von den Frauen ließen sich 12,2 Prozent die Lider straffen und 9,2 Prozent Fett absaugen. Das Facelifting an Stirn oder Hals kam auf 6,1 Prozent, das Straffen der Brust auf 5,6 Prozent. Die Lippen korrigieren ließen sich 4,8 Prozent, die Nase operieren 4,2 Prozent.

International besehen gehört Deutschland zu den zehn Ländern mit den meisten Schönheitsoperationen. Ein Grund dafür ist nach Verbandsangaben allerdings auch der Medizintourismus.

Zur Startseite