Zackig: Die Autobahnkirche Siegerland an der A45, von Schneider und Schumacher Foto: imago/imagebroker
p
Architektur, die berührt Kommet zuhauf!
5 Kommentare

Bruder-Klaus-Kapelle

Die Bruder-Klaus-Kapelle von Peter Zumthor Foto: Imago Stock
p

MECHERNICH-WACHENDORF + KATHOLISCH + 2007
VON PETER ZUMTHOR

Man muss schon hinpilgern. Zu Fuß – über einen 1300 Meter langen, leicht ansteigenden Feldweg – kommt der Besucher zur Kapelle in der Eifel. Sie ist Nikolaus von Flüe, Schutzpatron des Landvolks, gewidmet: Als Zeichen der Dankbarkeit, initiiert vom Landwirtsehepaar Scheidtweiler. Gebaut wurde der archaisch anmutende eckige Turm aus Fichtenstämmen und Stampfbeton, Zinnblei und Glaspfropfen, mit viel ehrenamtlicher Hilfe. Keine Bänke, kein Altar. Kein Dach hält den Blick in den Himmel auf. Durch die Öffnung fallen Regen und Licht.

Baustoff: Licht: in der Bruder-Klaus-Kapelle. Foto: Alamy Stock Photo
p
Zur Startseite