Datenjournalismus Tagesspiegel und netzpolitik.org starten großes datenjournalistisches Projekt über Twitter-Netzwerke der AfD

0 Kommentare

Im Bundestagswahljahr 2017 startet der Tagesspiegel ein umfangreiches Rechercheprojekt zum Thema Twitter-Netzwerke

Im Bundestagswahljahr 2017 startet der Tagesspiegel ein umfangreiches Rechercheprojekt zum Thema Twitter-Netzwerke und hat im ersten Schritt das Twitter-Verhalten der AfD untersucht. Das datenjournalistische Projekt ist eine Kooperation des Tagesspiegels mit netzpolitik.org.

Seit Dezember 2016 haben Journalisten und Datenanalysten von Tagesspiegel Data und netzpolitik.org das Twitter-Netzwerk der AfD analysiert. Ausgangspunkt der Recherche war Balleryna, der vermeintlich reichweitenstärkste Account aus dem AfD-Umfeld, der sich bei näherer Betrachtung als Fake-Account und Scheinriese herausstellte. Im Laufe der Recherche konnte ein genaueres Bild gezeichnet werden, worüber und wie genau die AfD twittert. Die insgesamt 800 Accounts, die dafür seit Dezember 2016 beobachtet wurden, erlauben einen detaillierten Einblick in die Vorgehensweise und das Netzwerk der Partei.

Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Anhänger der AfD auf Twitter ein einflussreiches Unterstützernetzwerk betreiben. Die Datenrecherche zeigt in visuellen Darstellungen, wen das Netzwerk fördert und welchen Einfluss es auf offizielle AfD-Accounts ausübt.

Veröffentlichte Artikel:

http://digitalpresent.tagesspiegel.de/afd
http://digitalpresent.tagesspiegel.de/balleryna
http://digitalpresent.tagesspiegel.de/afd-unterstuetzernetzwerk

Zur Startseite