Louis Klamroth Foto: dpap

Zu meinem ÄRGER Christian Lindner hält einen Stock hin…

9 Kommentare

"Ich ziehe meinen Hut vor dem Wahlkämpfer" - die Medienwoche im Blick von Moderator Louis Klamroth.

Herr Klamroth, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Aufgeregt hat ich mich die absurde Diskussion um Christian Lindners unbeholfene Einlassung zur Krim. Lindner hält einen Stock hin, und alle springen drüber. Ja, es herrscht das Sommerloch, und Lindner versucht es dankenswerter- weise mit ein bisschen Wahlkampf zu stopfen. Die große Empörung von Medien, Politikern, Ex-Lindner-Fans und FDP-Gegnern hat seine unkluge Äußerung aber bei Weitem nicht verdient. Dennoch ziehe ich meinen Hut vor dem Wahlkämpfer Lindner, der es schafft, aus der außerparlamentarischen Opposition heraus einen Shit-Storm zu generieren.

Gab es auch etwas in den Medien, worüber Sie sich freuen konnten?
Sehr viel Spaß hat mir diese Woche der @ZEITmagazin Account auf Twitter gemacht. Der Satiriker Leo Fischer hatte diesen für ein paar Tage übernommen und sich über den TV-Moderator Niels Ruf lustig gemacht, in einer Umfrage versucht herauszufinden, welche Luxusuhren die schlechtesten seien und Werbung für pizza.de verbreitet. Das war alles herrlich amüsant und gipfelte in der Verbreitung offensichtlicher Fake News: Mehmet Scholl sei tot, und in Nordkorea seien Explosionen gemeldet worden. Das „Zeit Magazin“ wiederum, welches vor ein paar Tagen noch twitterte, Satire dürfe alles, bekam daraufhin Muffensausen und entzog Leo Fischer die Zugangsdaten wieder. Sehr schade, aber eben auch sehr lustig.

Ihre Lieblingswebsite?
Wer Motivation für die Arbeitswoche braucht, dem möchte ich den Twitter-Account @DaxWerner ans Herz legen. Der fährt jede Woche einen sehr starken Start Up Grind.

Louis Klamroth, Moderator, „Klamroths Konter" (Dienstag, n-tv, 23 Uhr 30; Talkgast: Katrin Göring-Eckardt, Grüne).

Zur Startseite