Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild) Foto: dpa
p

Berlin-Lichtenberg Familie fremdenfeindlich beleidigt und mit Böllern beworfen

3 Kommentare

Am Silvesterabend sollen Unbekannte eine Familie in Lichtenberg mit einem Böller beworfen und fremdenfeindlich beleidigt haben.

Eine 33-Jährige erstattete am Montagnachmittag bei der Polizei Anzeige. Sie gab an, dass sie und ihre Familie am Silvesterabend von mehreren Personen mit Böllern beworfen und beleidigt worden seien. Gegen 21 Uhr habe sie mit ihren beiden Nichten und ihrem Neffen vor einem Wohnhaus in der Rhinstraße in Friedrichsfelde gestanden, als ein ihr unbekannter Mann gezielt einen Böller in Richtung der Familie geworfen habe, der unmittelbar neben ihrem Fuß explodiert sei. Die 33-Jährige sei daraufhin zu dem Mann gegangen und habe ihn angesprochen, woraufhin dieser gelacht und sie fremdenfeindlich beleidigt habe. Als der Ehemann der 33-Jährigen hinzukam und drohte die Polizei zu alarmieren, sei der Unbekannte zusammen mit einem weiteren Mann geflüchtet. Die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

Mehr zu Lichtenberg