Anwohner alarmierten die Polizei, nachdem mehrere Autos in der Rigaer Straße beschädigt wurden. Foto: Paul Zinken/dpap

Berlin-FriedrichshainWieder Autos in Rigaer Straße beschädigt

von Melanie Berger und Angie Pohlers18 Kommentare

Nach den Ausschreitungen Freitagnacht gab es auch in der Nacht auf Sonntag wieder einen Polizeieinsatz in der Rigaer Straße.

Ein laut Zeugenaussagen offenbar betrunkener und halbnackter Mann hat gegen Mitternacht am Samstag vier Autos beschädigt, die in der Rigaer Straße geparkt waren. Das bestätigte die Polizei Sonntagvormittag. An den Fahrzeugen wurden Scheiben eingeschlagen, auf einem Wagen war sich ein Anarchie-Zeichen eingeritzt. Anwohner alarmierten um Mitternacht die Polizei.

Bereits in der Nacht zu Samstag gab es in der Rigaer Straße Ausschreitungen. 40 bis 60 größtenteils Vermummte bauten nach Anwohneraussagen auf Höhe der Liebigstraße Barrikaden und spielten laute und Musik. Kurz darauf zündeten die Unbekannten Gegenstände an - Mülltonnen, ein Toilettenhäuschen, Autoreifen, Holzgestelle und Baustellenabsperrungen. Auch Autos sind in Brand gesteckt worden.

Als die Polizei kurz nach Mitternacht eintraf und versuchte, einen Weg für die Feuerwehr frei zu räumen, warfen die Vermummten Pflastersteine, Flaschen und Pyrotechnik. Zu diesem Zeitpunkt waren etwa 100 Personen - darunter auch Schaulustige und Gäste benachbarter Bars - rund um die Einsatzstelle unterwegs, immer wieder wurden polizeifeindliche Sprüche skandiert. Weil die Straßenlaternen größtenteils nicht mehr funktionierten, wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Rund 100 Polizisten waren vor Ort.