Die Berliner Sozialdemokraten verzeichneten ein desaströses Wahlergebnis, aber dafür viele Parteieintritte seit Sonntag. Foto: Roland Weihrauch/dpap

Nach der Bundestagswahl Parteien verzeichnen starke Mitgliederzuwächse

Ken Münster
2 Kommentare

Berliner Landesverbände können sich über viele Parteieintritte freuen. Die SPD hat in der Hauptstadt 242 Mitglieder in den letzten drei Tagen dazu gewonnen.

Ein kleiner Trost für die vom Wahlkampf stark gebeutelten Parteikassen: Durch das komplette Parteienspektrum hinweg konnten die Berliner Landesverbände in den letzten Tagen starke Mitgliederzuwächse verzeichnen – und damit auch neue Einnahmequellen.

Besonders kräftig legt die SPD zu: 242 neue Mitglieder traten den Berliner Sozialdemokraten allein in den letzten drei Tagen bei. Und das trotz der herben Stimmverluste von 6,7 Prozent in der Hauptstadt. Noch merkwürdiger: Darunter sind sogar 110 Wiedereintritte. Es scheint ganz, als ob der Kampfgeist der Berliner Sozialdemokraten durch das desaströse Wahlergebnis umso mehr geweckt wurde. Die SPD bleibt mit 19 060 Genossen und Genossinnen in Berlin die mit Abstand mitgliederstärkste Partei. Auch die Linke meldet ungewöhnlich hohe Zuwächse und ist in den vergangenen Tagen – den Wahlsonntag mit eingerechnet – um 186 Mitglieder reicher geworden. Im Vergleich: Mit ein bis drei Neuzugängen rechnet man laut Landesverband sonst pro Tag. Berlinweit besitzen 7884 Menschen das Parteibuch – nur CDU und SPD haben mehr.

Auch Grüne und FDP vermelden neue Aufnahmeanträge

Die Grünen melden seit vergangenen Dienstag 53 neue Mitgliedsanträge. Die allermeisten davon sind nach eigenen Angaben jedoch erst nach dem Wahlsonntag eingegangen. Berlinweit ist die Partei mit 6075 Mitgliedern auf Rang vier.

Die FDP erreichten seit Donnerstag 70 neue Aufnahmeanträge. Im letzten Jahr sind die Berliner Liberalen zwar um ganze 15 Prozent gewachsen - im Vergleich zu den anderen Parteien bleibt die Gesamtzahl aber klein: 3063 Mitglieder zählt die FDP in Berlin – weniger hat nur die AfD.

CDU-Landesverband kann keine Auskunft geben

Die hatte dem letzten Stand nach 1244 Mitglieder in der Hauptstadt. Aber AfD-Sprecher Ronald Gläser spricht schon davon, dass „die Eintrittswelle seit dem Wahlsieg vom Sonntag rollt“ – mindestens 50 Neumitglieder verzeichnet man in Berlin. Genauere Zahlen konnte die Partei am Mittwoch nicht melden.

Der CDU-Landesverband konnte am Mittwoch gar keine Auskunft über die jüngste Entwicklung der Mitgliederzahlen geben. Aktuell besitzen 12 276 Menschen in Berlin das CDU-Parteibuch – Rang zwei.

Zur Startseite