Oh. Aaah. Uuuuh. Freitag und Sonnabend ist Wannsee in Flammen. Foto: promop

Feuerwerk in Berlin Berlin hat 'nen Knall - bei "Wannsee in Flammen"

André Görke
0 Kommentare

Am Wochenende wird's knallen im Südwesten. Dann sind hunderte Boote bei "Wannsee in Flammen". Und auch am Ufer wird geguckt.

Peng. Knall. Rumms! Neulich war Pyronale auf dem Maifeld und Anwohner aus dem Süden Spandaus schrieben uns: „Der Wind stand so günstig … wir hörten die Böller sogar noch in Gatow.“

An diesem Wochenende kann man das Feuerwerk ebenfalls hören – und in Kladow sogar sehen (wenn man an der Insel Imchen vorbeischielt). Es ist nämlich „Wannsee in Flammen“.

Sieben Boote der Stern&Kreis-Flotte machen sich am Freitag und Sonnabend auf den Weg über die dunkle Havel, mit dabei die „Havel Queen“ (Baujahr 1988) und natürlich „Moby Dick“ (1972). In der Altstadt startet die „MS Wappen von Berlin“ (20 Uhr, ab 60 Euro). 

Günstiger ist der Besuch des Ufers in Kladow – dort unten hat übrigens auch der neue Biergarten „Emma & Paul“ von Mandy Hellmuth extra länger geöffnet, damit niemand im Dunkeln dürstet: „Wir haben bis 24 Uhr offen“,  heißt es im Familiencafé in Schöneberg, wo die Hauptadresse immer noch ist. Warme Kleidung nicht vergessen! – Info: Wannsee in Flammen

Unser neuer Spandau-Newsletter ist da

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Tagesspiegel-Newsletter für Spandau, aus dem wir diesen kleinen "Tipp" entnommen haben. Kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute - kostenlose Leseprobe unter diesem Link.

Mehr zu Spandau