Morgens, 7.25 Uhr, in Spandau- Alles voll. Aber werden die auch bewegt? Foto: André Görke
p

Berlin-Spandau Bahnhof Spandau - ein Schrottplatz für Fahrräder?

38 Kommentare

Jeden Morgen Frust: Alle Fahrrad-Plätze belegt, manche ketten ihr Rad in die Hecken. Jetzt gibt's die Forderung: Entrümpeln, bitte!

Ohne Räder, ohne Sattel, verrostet und vermüllt: Vor dem Bahnhof stehen viele Fahrradleichen rum - oder zumindest auffällig alte Räder, die ganz selten bewegt werden. Ärgerlich, weil die Pendler ihr Fahrrad bald an der mobilen Erdbeer-Bude anschließen müssen, weil sonst alles belegt ist (sogar die arme Hecke ist schon ganz zerzaust, weil Räder dort an die Stämme gekettet wurden). Swen Schulz (SPD) hat der Bahn jetzt einen Brief geschrieben. „Von Bürgern bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass immer mehr Dauerparker oder ‚Fahrrad-Leichen‘ die Stellplätze blockieren.“ Forderung: Schrottplatz entrümpeln. Swen Schulz hatte 2016 schon einmal in einem Gastbeitrag ein Fahrradparkhaus auf der einst geplanten Transrapid-Strecke nach Hamburg gefordert.

Und wenn wir schon mal da sind, zählen wir am Bahnhof Spandau auch gleich durch. Also: 1,2,3 … 112 Fahrräder (und 8 Mopeds und 1 Kehrwagen der BSR) waren dort am Dienstagmorgen, 7.25 Uhr, abgestellt (Fotobeweis). In einem der alten Räder lag die „Hörzu“ im Korb – von Mitte August. Da schauen wir nächste Woche gleich noch mal nach, welche Räder bewegt wurden.

Unser neuer Spandau-Newsletter ist da

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Tagesspiegel-Newsletter für Spandau, aus dem wir diesen kleinen "Tipp" entnommen haben. Kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute - kostenlose Leseprobe unter diesem Link.

Mehr zu Spandau