Der Landschaftsfriedhof Gatow wurde in den 80ern erbaut; hier befindet sich auch das Grab von Hatun Sürücü. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
p

Berlin-Spandau 2000 neue Gräber auf dem islamischen Friedhof Gatow

Rainer W. During
0 Kommentare

Der Friedhof an den Rieselfelder wird 2018 vergrößert. Auch ein neuer Parkplatz entsteht.

Der islamische Teil des Landschaftsfriedhofs in Gatow wird 2018 erweitert. Auf einer Gesamtfläche von 3,5 Hektar werden 2042 neue Grabstellen entstehen, davon 1338 im ersten Bauabschnitt, teilte Baustadtrat Frank Bewig (CDU) kürzlich den Bezirksverordneten auf eine Anfrage der Grünen mit.

Für die Arbeiten wird von der Potsdamer Chaussee eine Baustellenzufahrt eingerichtet. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen bei islamischen Beisetzungen ist an der Potsdamer Chaussee auch der Bau eines zusätzlichen Besucherparkplatzes mit 50 Stellplätzen vorgesehen, erläuterte Bewig. Sie werden über eine Zufahrt südlich der Maximilian-Kolbe-Straße erschlossen.

Der Landschaftsfriedhof Gatow wurde im Herbst 1982 eröffnet.

+++

Diese Nachricht haben wir dem Tagesspiegel-Newsletter für Spandau entnommen. Leseprobe unter diesem Link - kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Mehr zu Spandau