Ein herrlicher Ort: die Waldbühne. Foto: picture alliance / dpap

Berlin-Charlottenburg Hier ist der Picknickkorb-Knigge für die Waldbühne

7 Kommentare

Früher wurden die halbe Nachbarschaft mitversorgt, heute darf nicht mehr alles rein. Deshalb gibt es klare Spielregeln für das Konzert der Philharmoniker.

Stets ein hochemotionales Thema: Was darf rein in die Waldbühne? Traditionalisten schimpfen: Früher durfte man gewaltige Picknickkörbe mitnehmen, inklusive Käseigel, Weintrauben und Sektflaschen (manche behaupten, dass auch Spanferkel kein Problem gewesen wären, aber das nur am Rande). Die Realität sagt was anderes: Jetzt ist es nicht mal möglich, eine Handtasche mitzunehmen ("Nur Din-A5", hieß es neulich bei Udo Lindenberg - wie auch bei Depeche Mode).

Damit es nicht viele gestresste Menschen gibt, haben die Veranstalter der Waldbühne einen "kleinen Knigge zu Essen und Trinken" herumgeschickt, der zumindest beim Konzert der Philharmoniker am 1. Juli gilt (bei anderen Konzerten sind Picknickkörbe eher unüblich).

"Picknickkörbe bis 45 cm willkommen"

"Das alljährliche Saisonabschlusskonzert der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne ist für viele Besucher ein beliebter Anlass, den Picknickkorb zu füllen und sich kulinarisch wohl ausgerüstet auf den Weg ins Murellental zu machen", heißt es im Knigge-Führer. Diese prall gefüllten Körbe aber führen allerdings dazu, dass die Einlasskontrolle am Glockenturmplatz mehr als üblich zu tun haben, um ihrer Pflicht der Taschenkontrolle nachzukommen.

Rucksäcke nicht erlaubt

Um Diskussionen abzukürzen: "Picknickkörbe bis zu einer Höhe von 45 cm sind willkommen, außerdem gestattet die Hausordnung das Mitbringen von einer 0,5 l PET-Flasche oder einem 0,5 l Tetra Pak pro Person. Rucksäcke hingegen sind ebenso wenig zugelassen wir sperrige oder gefährliche Gegenstände. Speisen und Getränke sind auch vor Ort erhältlich."

Andere Veranstalter haben in der Picknick-Frage gleich eine Marktlücke entdeckt. So können Besucher des Robbie-Williams-Konzert am 25. Juli "Premium-Pakete" buchen, zu denen außer einem Parkplatz und der Abfertigung an einem separaten Eingang auch eine "Gastro-Box" mit Brot, Wein, Käse und Knabbereien gehört. Große Flaschen stecken da allerdings auch nicht drin: ein halber Liter Wasser in der PET-Flasche und 0,125 Liter Wein ebenfalls in Plastik.

Für das von Gustavo Dudamel dirigierte Konzert der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne am 1. Juli gibt es noch wenige Restkarten. Es erklingen Wagner und Schumann. Karten (ab 24 EUR) sind den Angaben erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Einlass um 18 Uhr, Beginn um 20.15 Uhr.

Mehr zu Charlottenburg-Wilmersdorf