Autobahnabschnitt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
p

Autoposer Blaulicht im Land der Bremslichter

8 Kommentare

Thomas Loy versteht gut, dass man nach zuviel Bremslicht-Rot lieber mit Blaulicht fährt. Eine Glosse.

Nachdem die Polizei am Sonntag einen BMW mit eingebautem Blaulicht und Martinshorn in der Hermannstraße gestoppt hatte, haben wir uns ernsthaft Sorgen gemacht. Die Neuköllner Autoposer machen jetzt schon der Polizei Konkurrenz, spielen Tatort und drängen notorische Langsamfahrer von der Straße. Das ruiniert den ohnehin schlechten Ruf Berlins und leitet Wasser auf die Mühlen von AfD und CSU. Die Hauptstadt, ein Tollhaus mit brutalen Clans auf der Straße und Kommunisten in der Regierung.

Da erreicht uns aus Baden-Württemberg, dem Land der schallgedämpften Limousinen, die erlösende Meldung, auf der A8 sei ein silberner BMW mit Spezial-LED im Kühlergrill gesichtet worden. Der Fahrer habe die träge dahinrollende Blechkarawane zunächst rechts überholt. Als das nicht mehr ging, habe er sein selbst gebautes Blaulicht eingeschaltet. Über den dortigen Fahrer ist nichts bekannt. Wir vermuten mal, er gehört nicht zur Berliner Poserszene, sondern pendelt täglich über diverse zugestaute Autobahnen von A nach B und sah irgendwann Rot. Deutschland hat zwar kein Tempolimit, ist aber zum Land der Bremslichter geworden. Zum Gasgeben braucht man eben eine andere Farbe.

Mehr zu Neukölln » Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!