Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Smartphones sind zu ständigen Begleitern vieler Menschen geworden. Foto: dpa
© dpa

Verräterische Profile Smartphone-Nutzung lässt auf Persönlichkeitsmerkmale schließen

Smartphones erfassen zahlreiche Daten über ihre Nutzung. Daraus lassen sich Voraussagen von fünf Eigenschaften des Nutzers ableiten.

Die Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extrovertiertheit, Verträglichkeit und emotionale Stabilität kann an Mustern der Smartphone-Nutzung abgelesen werden. Forschende um Clemens Stachl von der kalifornischen Stanford University warnen im Fachmagazin „PNAS“ vor Einschränkungen der Privatsphäre, da Smartphones viele Daten über ihre Nutzung aufzeichneten.

Forschung und Einflussnahme

Das Team wertete Daten von 624 freiwillig Teilnehmenden und mehr als 25 Millionen Datenaufzeichnungen ihrer Smartphones über einen Zeitraum von 30 Tagen aus. Die Eigenschaften waren am Kommunikations- und Sozialverhalten, an Musikkonsum, App-Nutzung und Mobilität sowie an der Telefonnutzung und der Verteilung von täglichen und nächtlichen Aktivitäten ablesbar.

Die Genauigkeit der Vorhersagen entspreche der von Nutzerprofilen, die von Social-Media-Plattformen erstellt werden, berichtet das Team. Die Sammlung und Modellierung solcher Verhaltensdaten biete Möglichkeiten für die Forschung, aber auch für die Einflussnahme auf Smartphone-Nutzende. (pei)

Zur Startseite