Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland

Wo es in Berlin NC-freie Fächer gibt

Tipps für Studienbewerber So überwindet man den Numerus Clausus

Einen Teil ihrer Plätze vergeben Hochschulen an Bewerber, die Wartesemester gesammelt haben – so eröffnen sich Chancen für Abiturienten mit einem schwächeren Schnitt. Die TU hält 50 Prozent der Plätze für Wartende frei, andere Unis 20 Prozent. Als Wartezeit gilt jedes Halbjahr nach Ausstellung des Abizeugnisses. Wer für Berlin Wartesemester sammeln will, darf sich in der Zwischenzeit nicht in einem anderen Fach einschreiben – auch nicht an einer anderen europäischen Uni.

Ein NC-freies Fach wählen

Vor allem in den Natur- und Technikwissenschaften haben die Berliner Unis ihre Zulassungsbeschränkungen teils aufgehoben. Bewerber können sich bis kurz vor Semesterstart unabhängig von ihrer Abiturnote einschreiben. An der TU sind 14 grundständige Studiengänge NC-frei, an der HU Chemie, Physik, Mathematik, aber auch Theologie. An der FU sind auch kleinere Geisteswissenschaften wie Frankreich- und Italienstudien vom NC befreit. Vor einem „Parkstudium“ – etwa, um weiter Kindergeld zu erhalten – warnen Studienberater aber. Nicht nur gehen dann die Wartesemester verloren, sagt Klaus Scholle vom Büro „Studieren in Berlin und Brandenburg“: „Auch der Bafög-Anspruch für das spätere richtige Studium wird so gefährdet.“ Beachten sollten Bewerber zudem, dass sie manchmal auch in NC-freien Fächern Eingangstests etwa zu Sprachkenntnissen absolvieren müssen.

Zur Startseite