In den nächsten Wochen könnte durch die Coronavirus-Krise die Lage in den Krankenhäusern schlimmer werden. Foto: Jonas Güttler/dpa
© Foto: Jonas Güttler/dpa

Live Covid-19-Epidemie RKI geht von höherer Sterberate in Deutschland aus

Schon jetzt sterben 1,2 Prozent der Kranken in Deutschland + Weltweit gibt es mehr als eine Million Infizierte und 53.000 Tote + Der Newsblog. 

Der Chef des Robert-Koch-Instituts fürchtet, dass die Sterberate infolge von Covid-19-Infektionen in Deutschland in den nächsten Wochen weiter ansteigen wird. Die Epidemie sei gerade erst am Anfang, deshalb sei es wichtig, die Maßnahmen gegen die Ausbreitung weiter einzuhalten, sagte Lothar Wieler.

Weitere wichtige Nachrichten: In den USA wurden 1169 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gezählt - das sind auch im weltweiten Vergleich so viele wie noch nie. Nach Informationen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ haben sich inzwischen mehr als 2300 Klinikmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahlen beruhen auf einer Umfrage unter knapp 400 Gesundheitsämtern sowie Landesregierungen und Kassenärztlichen Vereinigungen. (mehr im Newsblog weiter unten).

Hier die aktuellen Coronavirus-Zahlen: Laut den Meldungen aus den Landkreisen, die der Tagesspiegel sammelt, sind derzeit knapp 85.000 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Mehr als 1100 sind an Covid-19 gestorben. Weltweit gibt es nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität nun mehr als eine Million Infizierte: Nach Stand vom Freitagmorgen sind es 1.015.403. Zudem sind dort insgesamt 53.030 Tote verzeichnet.

Hintergründe zum Coronavirus:

Interaktive Karte
Zur Startseite