Tagesspiegel Plus - jetzt gratis testen
In dieser Straße in Amsterdam müssen die Passanten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Foto: imago images/Pro Shots
© imago images/Pro Shots

Coronavirus in Deutschland und weltweit Touristen sollen Teile von Amsterdam meiden

Rutte warnt vor zweitem Lockdown + Gut die Hälfte hält Kontrollen für unzureichend + Ostseebäder fast ausgebucht + Der Newsblog.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat vor einem zweiten Lockdown gewarnt und Bürgerinnen und Bürger dringend ermahnt, die Corona-Regeln einzuhalten. Touristen warnte er, belebte Plätze in Amsterdam zu meiden. Die Gefahr der Verbreitung des Corona-Virus sei groß, warnte Rutte am Donnerstagabend in Den Haag. (mehr im Newsblog unten)

Weitere Nachrichten: Knapp jeder Zweite begrüßt einer Umfrage zufolge eine schärfere Gangart bei Verstößen gegen die Corona-Vorschriften. Für 46 Prozent gehen die derzeitigen Strafen bei Verstößen alles in allem nicht weit genug, wie die am Donnerstag veröffentlichte Erhebung von Infratest dimap für den ARD-"Deutschlandtrend" im Auftrag der "Tagesthemen" ergab.

An den Stränden der Ostsee und den vielen Seen in Mecklenburg-Vorpommern wird an diesem Wochenende ein Ansturm von Touristen erwartet. „Die Buchungslage ist gut, wir sind fast ausgebucht“, sagte die Geschäftsführerin des Verbands Mecklenburgischer Ostseebäder, Anett Bierholz, am Donnerstag.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Donnerstagabend in Deutschland 9077 aktive Fälle. Vor zwei Wochen waren es noch rund 6200. Im 7-Tage-Mittel haben sich in Deutschland 758 Menschen pro Tag neu infiziert. In der Vorwoche lag der Wert noch bei 535 Infektionen. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 18,8 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 708.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr zum Coronavirus:

Zur Startseite