Mit dem Streit um Tiktok eskaliert der Konflikt zwischen den USA und China weiter. Foto: REUTERS
© REUTERS

Streit zwischen den USA und China Tiktok wird zum politischen Spielball

Beim Verkauf von Tiktok an Microsoft geht es um politische Interessen. Eskaliert der Konflikt zwischen den USA und China, schadet das auch Europa. Ein Kommentar

US-Präsident Donald Trump kann Tiktok wenig abgewinnen. Wohl auch, weil Jugendliche sich in den Clips der Plattform gerne über ihn lustig machen. Im Juni stand er bei einer Wahlkampfveranstaltung in einer fast leeren Halle – auf Tiktok hatten Nutzer angeblich dazu aufgerufen, Tickets zu reservieren, dann aber nicht zu erscheinen. Und noch etwas entscheidendes stört Trump: Tiktok kommt aus China.

Am liebsten hätte der die App deshalb ganz aus den USA verbannt. Nun führt Microsoft Gespräche, um das US-Geschäft von Tiktok zu übernehmen. Trump kommt das einerseits entgegen – schließlich könnte das Microsoft und damit einen US-Konzern stärken. Andererseits müssten die Amerikaner die Chinesen für die Übernahme bezahlen. Ein dicker Scheck für ein Unternehmen aus dem Feindesland? Das gefällt Trump nicht. Und prompt reklamiert er einen Teil des Verkaufspreises einfach mal für den Staat. Ohne sein Einlenken, so argumentiert er, würde es zu dem Deal schließlich gar nicht kommen. Das sei wie bei der Vermietung einer Wohnung: Da kassiere der Vermieter auch eine Abstandszahlung.

Europa ist auf den Handel mit den USA und China angewiesen

Neben den vorgeschobenen Sorgen um den Datenschutz, die es auch in anderen Ländern gibt, dürften hinter Trumps Aversion auch geopolitische Überlegungen stehen. Seit Beginn seiner Präsidentschaft liefert sich Trump einen Handelsstreit mit China. Die Pandemie hat den Konflikt noch einmal verschärft. „Schauen Sie, was mit China mit diesem Virus geschehen ist, was sie diesem Land und der ganzen Welt angetan haben, ist eine Schande“, sagt Trump. Tiktok zu verbannen, scheint ihm da gelegen zu kommen – womit die Video-App zum politischen Spielball wird.

Peking wirft Trump inzwischen „pures Mobbing“ vor. Gefährlich ist das, weil sich hier die zwei größten Wirtschaftsnationen der Welt streiten. Eskaliert dieser Konflikt, hätte das auch Folgen für Europa, das auf den Handel mit beiden Seiten angewiesen ist.

Zur Startseite