Der Onlinehändler Zalando baut einen umfangreichen Bürokomplex in Friedrichshain. Foto: Henn
p

Modehändler aus Berlin Zalando feiert Richtfest und gute Geschäfte

4 Kommentare

Für 140-Millionen-Euro baut Zalando eine neue Zentrale in Berlin-Friedrichshain. Der Firmenchef sagt die Teilnahme am Richtfest kurzfristig ab.

Rubin Ritter kann sich freuen. Der Co-Vorstandschef von Zalando hat nach einem starken Weihnachtsgeschäft die Ziele für das Gesamtjahr 2017 erreicht: Der Umsatz stieg um bis zu 24 Prozent auf bis zu 4,5 Milliarden Euro, teilte  das Unternehmen am Mittwoch anhand vorläufiger Zahlen mit. „Wir haben einen starken Endspurt hingelegt“, sagte Ritter. Der bereinigte Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) dürfte zwischen  209 und 222 Millionen Euro liegen, nach 216,3 Millionen im Vorjahr. 

Im laufenden Jahr will Europas größter Online-Modehändler seine Erlöse um eine Milliarde Euro steigern. Ab Frühjahr oder Sommer will  Zalando dazu auch Kosmetika verkaufen. Es seien hohe Investitionen nötig, damit der Umsatz erneut  20 bis  25 Prozent steige, sagte Ritter. Deswegen rechne er auch nicht damit, dass sich die Marge 2018 verbessert. Im abgelaufenen Jahr kam das Berliner Unternehmen maximal auf eine Marge von 4,9 Prozent, nachdem es im Vorjahr noch zu 5,9 Prozent gereicht hatte.

Neues Hauptquartier gegenüber von der East-Side-Gallery

Zu den Investitionen gehört auch eine neue Firmenzentrale, in die bis zu 140 Millionen Euro fließen. An diesem Donnerstag findet nachmittags  das Richtfest für den Glaspalast neben der Mercedes-Benz-Arena an der East-Side-Gallery statt. Es soll zum Jahresende fertig werden. 5000 Mitarbeiter sollen dann in dem Gebäudekomplex  unterkommen. Denn das Unternehmen wächst rasant: Zalando beschäftigt 14000 Mitarbeiter, davon 6000 in Berlin. Allein im Vorjahr kamen in der Hauptstadt 1000 neue Angestellte hinzu, aktuell sind  mehr als 500 Stellen ausgeschrieben.

Auch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop will zum Richtfest  in die Valeska-Gert-Straße kommen.  Firmenchef Ritter sagte seine Teilnahme dagegen kurzfristig ab. Als Erklärung nannte Zalando nur  „dringende Termine“. Ritters Co-Geschäftsführer sind offenbar auch zu beschäftigt, an ihrer Stelle kommt Raimund Paetzmann mit dem schönen Titel  Vice President Corporate Real Estate.

Zur Startseite