Foto:

Verlagsinformation Tagesspiegel kooperiert mit Nannen-Schule und baut Volontärsausbildung aus

Der Tagesspiegel investiert verstärkt in die Ausbildung seiner Volontäre. Ab Mitte 2020 werden die Volontärinnen und Volontäre zusätzlich zu der hausinternen Ausbildung in der neuen Nannen-Werkstatt der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg unterrichtet. 

Zu den Trägerverlagen der Schule gehört neben Gruner + Jahr und dem Spiegel auch DIE ZEIT, die wie der Tagesspiegel zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck gehört.

In der Nannen-Werkstatt werden die Volontäre während ihres zweijährigen Volontariats beim Tagesspiegel über einen Gesamtzeitraum von vier Monaten in allen wichtigen Bereichen der journalistischen Arbeit geschult – digital wie Print. Inhaltlich geht es in diesen Kompakt- und Profilkursen um das Handwerk etwa bei Text-, Video- und Audioproduktion, Recherche oder Social Media. Darüber hinaus lernen die jungen Journalisten mit Methoden wie etwa Design Thinking oder Scrum, neue Formate, Produkte und Erlösmodelle zu entwickeln.

Die Tagesspiegel-Chefredaktion, Mathias Müller von Blumencron und Lorenz Maroldt, sowie der Volontärsbeauftragte Armin Lehmann wollen mit der Kooperation ein Volontariat beim Tagesspiegel für junge Nachwuchsjournalistinnen und Nachwuchsjournalisten noch attraktiver machen. Schon in den letzten Jahren stieg die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber kontinuierlich und gegen den allgemeinen Trend bei Regionalzeitungen in Deutschland an.

Tagesspiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron sagt: „Die Nannen-Werkstatt mit ihren vielen prominenten und kompetenten Dozenten und ihrem auf die digitalen Erfordernisse abgestimmten Lehrinhalten ergänzt unsere eigene Ausbildung optimal.“

„Viele spezifische Anforderungen für den Tagesspiegel können wir nur inhouse lehren, ebenso wichtig aber ist es, den Blick zu weiten und viele gute Impulse von außen hereinzuholen“, führt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt aus. 

Armin Lehmann, seit 2015 Volontärsbeauftragter, sagt: „Die Volontäre werden von diesem Wechsel aus internem Input und dem gemeinsamen Lernen mit Volontären anderer Verlage enorm profitieren. Das ist wie ein duales System aus Betriebs- und Uniausbildung, nur dass überall Theorie und Praxis unterrichtet werden. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren künftigen Volontären ein solches Angebot machen dürfen.“

Zur Startseite