Wieder in Berlin: Felix Kroos hospitiert in der Jugendabteilung von Union. Foto: DAVIDS/Christina Kratsch
© DAVIDS/Christina Kratsch

Felix Kroos nach seinem Karriere-Ende „Allein für den Aufstieg von Union Berlin hat sich alles gelohnt“

Das Aus als Profi-Fußballer hat Felix Kroos im Sommer bekanntgegeben. Im Podcast spricht er über Köpenick, Leistungsdruck und Vergleiche zu seinem Bruder Toni.

Im Sommer hat er sein letztes Spiel gemacht: Nach 13 Jahren im Spitzensport hat Felix Kroos seine aktive Fußballkarriere im Alter von 30 Jahren beendet („Ich bin schon nach dem Gefühl gegangen, dass ich nicht mehr zu 100 Prozent glücklich war, keinen Spaß mehr hatte“). Aktuell hospitiert er in der Jugendabteilung von Union Berlin, was danach kommt, lässt er sich offen.

Im Podcast „Eine Runde Berlin“ spricht Felix Kroos mit Tagesspiegel-Redakteurin Ann-Kathrin Hipp über sein Leben mit dem Ball. Über die Kindheit, in der sich alles um den Sport gedreht hat, über die Beziehung zu seinem Weltmeister-Bruder Toni, über Druck im Profifußball und den körperlichen und seelischen Verschleiß der letzten Jahre.

„Bei mir war es ganz oft so, dass ich drei Tage vor dem Spiel gar nicht mehr rausgegangen bin. Das war kein Muss, aber ich hatte das Gefühl, wenn ich jetzt rausgehe, verliere ich die Konzentration. Man hat ja quasi 24 Stunden am Tag darauf hingearbeitet, am Wochenende fit zu sein. Da entsteht dann irgendwann auch ein Gefühl von Schwere“, sagt er. Was er aber auch sagt: „Das hört sich jetzt so negativ an, aber ich blicke voller Dankbarkeit auf die Zeit zurück. Wenn ich das nicht gerne gemacht hätte, hätte ich es nicht gut gemacht. Und dann wären es auch nicht 13 Jahre im Profi-Sport geworden. Es hat nur eben seine Spuren hinterlassen.“

Außerdem Thema: Das viele Geld in der Fußballwelt, ein Zitat von Günter Netzer, Felix Liebe zum Union Berlin – und die Liebe zu seiner Familie. Felix Kroos erzählt von seinem Opa, bei dem er erstmals seit 15 Jahren wieder auf dem Geburtstag war, vom Papa-Sein und von seiner Frau, die, wie er sagt, auf einiges verzichtet hat, damit er seinen Traum leben konnte: „Frauen, die mit Fußball-Profis zusammen sind, müssen oft zurückstecken, was ihre eigene berufliche Laufbahn betrifft. Klar, hat man da ein schlechtes Gewissen.“

All das, und noch mehr, gibt es jetzt überall, wo es Podcasts gibt.

Eine Runde Berlin (Schienenersatzverkehr inklusive). Foto: DAVIDS/Christina Kratsch Vergrößern
Eine Runde Berlin (Schienenersatzverkehr inklusive). © DAVIDS/Christina Kratsch

Alle Berlinrunden gibt's hier zum Nachhören:

Folge 1: Eine Runde Berlin mit Jens Bisky - Journalist und Autor des Bestsellers "Berlin: Biographie einer großen Stadt"

Folge 2: Eine Runde Berlin mit Katleen Kirsch - Cheftresenfrau in der Berliner Kultkneipe "Zum Hecht"

Folge 3: Eine Runde Berlin mit Matthias Rohde - Frontmann der Berliner Band "Von Wegen Lisbeth"

Folge 4: Eine Runde Berlin mit Mo Asumang - Autorin und Dokumentarfilmerin

Folge 5: Eine Runde Berlin mit Günther Krabbenhöft - Berlins ältester Hipster

Folge 6: Eine Runde Berlin mit Deniz Yücel - Journalist und Autor

Folge 7: Eine Runde Berlin mit Joy Denalane - Soulsängerin

Folge 8: Eine Runde Berlin mit Kevin Kühnert - SPD Politiker

Folge 9: Eine Runde Berlin mit Engelbert Lütke Daldrup - FBB-Flughafenchef

Folge 10: Eine Runde Berlin mit Ingo Bauer - lebt auf der Straße

Folge 11: Eine Runde Berlin mit Theresa Brückner - Digitalpfarrerin

Folge 12: Eine Runde Berlin - Vom Versuch eines positiven Jahresrückblicks

Folge 13: Eine Runde Berlin mit Idil Baydar - Kabarettistin

Folge 14: Eine Runde Berlin mit Melanie Baier - Intensivpflegerin

Folge 15: Eine Runde Berlin mit Stefan Conen - Strafverteidiger

Folge 16: Eine Runde Berlin mit Sophia Hoffmann - Köchin und Aktivistin

Folge 17: Eine Runde Berlin mit Megaloh - Rapper

Folge 18: Eine Runde Berlin mit Franziska Giffey - Spitzenkandidatin der Berliner SPD

Folge 19: Eine Runde Berlin mit Kai Wegner - Spitzenkandidat der Berliner CDU

Folge 20: Eine Runde Berlin mit Bettina Jarasch - Spitzenkandidatin der Berliner Grünen

Folge 21: Eine Runde Berlin mit Sebastian Czaja - Spitzenkandidat der Berliner FDP

Folge 22: Eine Runde Berlin mit Klaus Lederer - Spitzenkandidat der Berliner Linken

Folge 23: Eine (Geschichts-)Runde Berlin mit Sven Heinemann - SPD-Abgeordneter in Berlin und Buchautor

Folge 24: Eine (Führerstands-)Runde Berlin mit Dirk Schieritz - Triebfahrzeugführer bei der Berliner S-Bahn

Folge 25: Eine Runde Berlin mit Wolfgang Bahro - GZSZ-Urgestein in seiner Rolle als Jo Gerner

Folge 26: Eine Runde Berlin mit Anas Modamani - der Mann vom Merkel-Selfie

27 Stationen, 60 Minuten, 1 Gast: Wo lässt es sich besser über Berlin reden und streiten, wo Berlin mehr lieben, als in der Ringbahn – dem Berliner Mikrokosmos auf Schienen? Einmal im Monat nimmt sich Ann-Kathrin Hipp vom „Tagesspiegel Checkpoint“ ein Thema vor, eine Berlinerin oder einen Berliner mit und fährt eine Runde Ring.

Zur Startseite