Weil die Verwaltung die "komplexe Aufgabe" der Flüchtlingsintegration nicht bewältigen kann, soll die Unternehmensberatung McKinsey helfen - für 238.000 Euro.
© Kay Nietfeld/dpa
Thema

Der Fall McKinsey/Diwell

Um das Lageso beim Flüchtlingsmanagement zu unterstützen, beauftragte die Senatskanzlei das Beratungsunternehmen McKinsey - pro bono. Warum flossen beim Folgeauftrag doch Gelder? Und was hat Anwalt und SPD-Mann Lutz Diwell damit zu tun? Alles zum Fall McKinsey/Diwell erfahren Sie hier.

Aktuelle Artikel