© dpa
Thema

Gustl Mollath

Der Fall Gustl Mollath sorgte landesweit für Aufsehen. Die bayrische Justiz hatte den Angeklagten im Zuge eines Strafverfahrens in die Psychiatrie einweisen lassen. Er soll seine Frau bedroht und einen Autoreifen zerstochen haben. Mollath klagte gegen das Urteil - und bekam recht. Nach sieben Jahren kam er im August 2013 wieder frei.

Aktuelle Artikel