Foto:

Tagesspiegel Online Weiterentwicklung beim Tagesspiegel: Die mobilen Seiten des Tagesspiegels und der Potsdamer Neuesten Nachrichten erscheinen ab sofort in neuer Optik

Neue Schriften, neue Anordnung, neue Optik: Der Tagesspiegel und sein Schwestertitel die Potsdamer Neuesten Nachrichten haben ihre mobilen Seiten aufgefrischt.

Wer m.tagesspiegel.de bzw. m.pnn.de besucht, sieht ab sofort neue Schriften, neue Podcastplayer und neue Aufmacherbilder. Zudem erhalten die Ressorts mehr Platz. Außerdem können Sie, liebe Leserinnen und Leser, im Text die Leserkommentare jetzt aufklappen und an der Seite mitlesen.

Durch das neue Erscheinungsbild der mobilen Seiten wird auch die Darstellung von Tagesspiegel.de und pnn.de auf dem Tablet optimiert. Bisher wurden dort jeweils die Desktop-Seiten ausgespielt.

„Das ist eine erste Verbesserung unseres digitalen Erscheinungsbildes. Weitere werden folgen. Und durch Umfragen und Testgruppen binden wir auch unsere Leserinnen und Leser in den Erneuerungsprozess ein. Deshalb freuen wir uns auch über Feedback zur neuen mobilen Seite von Tagesspiegel.de“, sagt Christian Tretbar, Mitglied der Chefredaktion. Wer Rückmeldungen hat, kann diese hier loswerden. Für Ihre Anregungen und Ihre Kritik bedanken wir uns schon mal!

„Das neue Schriftbild auf den mobilen Websites ist der erste Schritt einer umfassenden Erneuerung mit einem konsistenten und einheitlichen Schriftbild über alle Kanäle”, erklärt Design-Director Thomas Weyres.

Das neue mobile Erscheinungsbild ist Teil eines Prozesses, der das Digitale stärker in den Fokus rückt. „Wir wollen mit diesen Maßnahmen unsere Stellung als Nummer 1 in Berlin festigen und unsere überregionale Relevanz als Leitmedium aus der Hauptstadt ausbauen“, erklärt Christian Tretbar die Maßnahmen weiter.

Zur Startseite