Spielabbruch auf dem Hartplatz. So dürfte es in Frankenthal ausgesehen haben. Foto: Imago
© Imago

Vorwurf der Nachtruhestörung Ordungsamt bricht Pokalspiel ab

Beamte des Ordnungsamtes betreten während des Elfmeterschießens den Fußballplatz in Frankenthal und brechen ein Pokalspiel ab - mitten im Elfmeterschießen.

Sie heißen Pirates Football Club. Seit 2017 sind sie auf den Plätzen der C-Klasse Rhein-Pfalz in der elften Liga unterwegs. „Setze die Segel für ein neues Abenteuer“, ist ihr Motto. Am Dienstag stürzten sich die Piraten aus Frankenthal bei Mannheim in die Fluten des Kreispokals, erste Runde gegen den SV Studernheim. Es war ein Abendspiel, dieser Fakt soll noch wichtig werden, und es war ordentlich was los auf dem zu einer Schule gehörenden Platz in einem Wohngebiet. Auch das ist wichtig. 1:1 nach 90 Minuten, Verlängerung, 2:2 nach 120 Minuten, Beginn des Elfmeterschießens … Auftritt Ordnungsamt! Abbruch!
Der Pirates FC veröffentlichte einen Bericht bei Facebook, durch den der kleine Klub mit dem schönen Namen – die Gründer sahen Parallelen zwischen einer Fußballmannschaft und einer Piratencrew sowie ihrem Verein und einem Piratenschiff – sogar über Deutschland hinaus Bekanntheit erlangte: „Dann betraten zwei Herren vom Ordnungsamt Frankenthal das Feld und beendeten das Spiel auf Grund der gestörten Nachtruhe.“ So etwas dürfte es selbst im an Kuriositäten nicht eben armen Amateurfußball noch nicht gegeben haben. Die Nachtruhe gelte ab 22 Uhr, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung gegenüber der Zeitung „Rheinpfalz“. Es gab Beschwerden von Anwohnern. Auf dem Platz müssen Spiele spätestens um 21.30 Uhr beendet sein.

Das Spiel ist für Anfang September komplett neu angesetzt

Laut Verein hatte das Elfmeterschießen um 22.15 begonnen, zwei Schützen konnten antreten. Laut Stadtverwaltung war es da jedoch schon 22.25 Uhr. Lange Diskussionen folgten. Auch der Schiedsrichter beteiligte sich. Das alles nahm vermutlich mehr Zeit in Anspruch, als es das restliche Elfmeterschießen getan hätte. Aber die Mitarbeiter des Ordnungsamtes blieben hart.
Eine hochemotionale Fortsetzung fand das unvollendete Spiel neben dem Platz – in den gut 250 Kommentaren unter dem Text des Vereins. Die große Mehrheit hatte kein Verständnis für den Einsatz wenige Minuten vor dem absehbaren Ende. Es meldete sich bei Facebook aber auch eine Anwohnerin, die schrieb, sie habe sich nicht beschwert, die Lautstärke sei an diesem Abend allerdings „wirklich schlimm“ gewesen. Andere konnten vor dem Hintergrund einer im Pokal immer einzukalkulierenden möglichen Extraschicht die späte Anstoßzeit nicht nachvollziehen. 19.30 Uhr war vorgesehen, tatsächlich war erst um 19.40 Uhr Anpfiff.
Und nun? Das Spiel ist für Anfang September komplett neu angesetzt. Anpfiff ist um 19.00 Uhr.

Zur Startseite