Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Sebastian Hoeneß ist nicht mehr Trainer bei der TSG Hoffenheim. Foto: IMAGO/Jan Huebner
© IMAGO/Jan Huebner

Vierte vorzeitige Ablösung nach der Saison Hoffenheim trennt sich von Cheftrainer Sebastian Hoeneß

Sebastian Hoeneß ist nicht mehr länger Trainer bei der TSG Hoffenheim. Das gab der Klub am Dienstag bekannt.

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim und Cheftrainer Sebastian Hoeneß gehen getrennte Wege. Die Kraichgauer verkündeten am Dienstag die einvernehmliche Trennung von dem 40-Jährigen, der die TSG zwei Spielzeiten lang betreute.

Schon zuvor hatte das Fußballmagazin "Kicker" berichtet, dass sich nach intensiven Analysen der Situation beim Fußball-Bundesligisten die Signale mehren würden, dass die Zusammenarbeit mit dem 40-Jährigen vorzeitig beendet werde. Hoeneß hatte noch einen Vertrag bis 2023. Hoffenheim hatte die Saison mit einer Negativserie von neun nicht gewonnenen Spielen und auf Tabellenplatz neun beendet - und damit das Ziel einer Europacup-Qualifikation verfehlt.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Nach Adi Hütter in Mönchengladbach, Markus Weinzierl in Augsburg und Florian Kohfeldt in Wolfsburg wäre es bereits die vierte vorzeitige Ablösung eines Chefcoaches nach dem Saisonende in der Bundesliga. Hoeneß war im Sommer 2020 vom FC Bayern München in den Kraichgau gewechselt. (dpa)

Zur Startseite