Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Marvin Friedrich (rechts) wird dem 1. FC Union vorerst fehlen. Foto: imago images/Contrast
© imago images/Contrast

Verteidiger des 1. FC Union fällt mit Corona aus Marvin Friedrich nach positivem Test in Quarantäne

Der 1. FC Union muss in der Conference League bei Feyenoord Rotterdam auf seinen Abwehrchef verzichten. Marvin Friedrich wurde am Dienstag positiv getestet.

Marvin Friedrich fehlt dem 1. FC Union beim Conference-League-Spiel gegen Feyenoord Rotterdam am Donnerstag (18.45 Uhr, Livestream auf RTL Now). Der Abwehrspieler wurde am Dienstagabend positiv auf das Coronavirus getestet und begab sich in Quarantäne. Die Mannschaft reiste am Mittwoch ohne ihn nach Rotterdam.

Der 25 Jahre alte Friedrich wurde wie die gesamte Mannschaft am Dienstag getestet, nachdem bei Wout Weghorst, am vergangenen Samstag mit dem VfL Wolfsburg Gegner von Union, eine Coronavirus-Infektion festgestellt wurde. Ein erster Test fiel negativ aus, doch am Abend bemerkte Friedrich leichte Erkältungssymptome und ließ sich erneut testen - mit positivem Ergebnis.

Wie lange der Abwehrspieler fehlen wird, ist noch nicht abzusehen und hängt vom Verlauf der Erkrankung ab. Neben dem Spiel in Rotterdam dürfte er aber mit ziemlicher Sicherheit auch die Begegnung am Sonntag in Stuttgart verpassen. "Marvin fehlt uns", sagte Trainer Urs Fischer. "Aber ich bin zuversichtlich, dass der Spieler, der seinen Platz einnimmt, seine Sache gut machen wird." Vermutlich wird Timo Baumgartl, der zuletzt wegen einer schweren Gehirnerschütterung ausgefallen war, für Friedrich in die Startformation rücken.

Zur Startseite