Superwahlsonntag 2021 - Alle Wahlergebnisse, Analysen und News
Zu spät: Jonas Hector (links) und die Kölner laufen gegen Saarbrücken und Gillian Jurcher nur hinterher. Foto: Oliver Dietze/dpa
© Oliver Dietze/dpa

Update Überraschung im DFB-Pokal Köln scheitert, Schalke zittert

Der nächste Bundesligist verabschiedet sich aus dem Pokal: Köln blamiert sich beim Südwest-Regionalligisten Saarbrücken. KSC wirft Darmstadt raus.

Erst furios, dann noch mächtig gezittert: Der FC Schalke 04 ist ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen und hat dabei möglicherweise ein neues Traum-Duo für den Sturm gefunden. Die Gelsenkirchener überrumpelten den Zweitliga-Zweiten Arminia Bielefeld mit drei Toren in den ersten 32 Minuten und gewannen am Dienstagabend vor 26 203 Zuschauern in der ausverkauften Arena nach Gegentreffern von Fabian Klos (71.) und Cebio Soukou (77.) letztlich gerade noch mit 3:2 (3:0).

In der Schlussphase trafen die plötzlich aufdrehenden Bielefelder alles, nur das Schalker Tor kein drittes Mal. Die erstaunten Schalker hatten bei einem Pfostenschuss von Voglsammer (90.) und einer kollektiven Rettungsaktion auf der Linie (90.+4) Glück und retteten sich gerade noch über die Zeit.

Bayer Leverkusen gewann ebenfalls knapp gegen den SC Paderborn 1:0 (1:0), Lucas Alario (26.) traf. Eine Runde weiter ist zudem Zweitligist Karlsruher SC, der 1:0 (0:0) gegen den Ligakonkurrenten SV Darmstadt 98 gewann. Für die Badener erzielte Philipp Hofmann (85.) das goldene Tor.

Der 1. FC Saarbrücken hat derweil den 1. FC Köln blamiert und aus dem DFB-Pokal geworfen. Der Spitzenreiter der viertklassigen Regionalliga-Südwest setzte sich am Dienstagabend in der zweiten Runde sensationell mit 3:2 (0:0) gegen den harmlosen Bundesliga-Aufsteiger durch. Vor 6800 Zuschauern in Völklingen trafen Christopher Schorch (53. Minute), Gillian Jurcher (57.) und Matchwinner Tobias Jänicke (90.) für den Außenseiter. Jonas Hector (71.) und Simon Terodde (84.) konnten für die enttäuschenden Kölner vor dem Last-Minute-K.o. nur zwischenzeitlich ausgleichen.

Erstliga-Konkurrent TSG Hoffenheim setzte sich hingegen am Ende problemlos gegen den MSV Duisburg durch und schlug den Drittligisten MSV Duisburg 2:0 (0:0). Florian Grillitsch (53.) und Sargis Adamyan (59.) schossen die Tore.

HSV verliert in Verlängerung

Im ersten Bundesliga-Duell der zweiten Pokalrunde setzte sich Union Berlin beim SC Freiburg mit 3:1 (1:1) durch. Die Berliner waren durch den ehemaligen Freiburger Joshua Mees (36.) in Führung gegangen. Für die Freiburger glich Nationalspieler Robin Koch (45.) aus, ehe Robert Andrich (86.) und Christian Gentner trafen.

Die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart ging beim Stand von 1:1 nach 90 Minuten in die Verlängerung. Am Ende hatten die Schwaben das bessere Ende für sich, Hamadi Al Ghaddioui traf in der 113. Minute zum 2:1-Sieg für den VfB. (dpa)

Zur Startseite