Superwahlsonntag 2021 - Alle Wahlergebnisse, Analysen und News
Hält Ausschau. Lucien Favres BVB liegt nur einen Punkt hinter Platz eins. Foto: Imago/DeFodi
© Imago/DeFodi

Titelkampf mit dem FC Bayern Natürlich ist die Meisterschaft ein Thema beim BVB

Wenn alles normal läuft, wird der FC Bayern Meister. Doch es läuft eben nicht alles normal. Das ist der Verdienst Borussia Dortmunds. Ein Kommentar.

Natürlich ist die Meisterschaft kein Thema. Sagt Lucien Favre, sagt Mario Götze, sagt Marco Reus und mit ihnen jeder Angestellte des Ballspielvereins Borussia 09 Dortmund, wenn es darum geht, was denn noch so möglich ist in den verbleibenden vier Saisonspielen.

So haben sie das immer gehalten in dieser Saison, mal abgesehen von einem winzigen Zeitfensterchen, das sich nach dem 3:2-Sieg in Berlin öffnete und schon zwei Wochen später wieder schloss. Nach dem, nun ja, Spitzenspiel beim FC Bayern, auch darüber reden sie in Dortmund nicht so gern.

Natürlich ist die Meisterschaft ein Thema in Dortmund. Was soll es denn sonst sein? Wer vier Spieltage vor Schluss nur einen Punkt hinter den Bayern liegt und vergegenwärtigt, dass diese noch bei den starken Leipzigern und gegen die vogelwilden Frankfurter spielen müssen - wer sich also in dieser kommoden Position befindet, kann schlecht die Verteidigung des zweiten Platzes zum Saisonziel ausrufen. 

Der BVB hat es nicht mehr selbst in den Füßen, aber das jetzt zwei Wochen zurückliegende Debakel von München doch sehr viel besser verkraftet, als zu erwarten stand. Beim 2:1 gegen Mainz war noch jede Menge Zittern im Spiel, aber das 4:0 am Sonntag in Freiburg zeigte schon wieder jene Borussia, die diese Saison so unterhaltsam gestaltet hat.

Es läuft nicht alle normal in dieser Saison

Mit drei großartigen Toren nach Ballstaffetten in schwindelerregendem Tempo und einem späten Elfmeter, verwandelt von Paco Alcacer, von dem manche vergessen hatten, dass er auch noch da ist. Wenn alles normal läuft, wird der FC Bayern am 18. Mai daheim in der Münchner Arena seine siebte Meisterschaft in Serie feiern. Na und?

Wenn alles normal gelaufen wäre, dann hätten die Dortmunder nicht 0:5 in München verloren und die Bayern nicht eine Woche zuvor nur ein 1:1 geholt bei eben jenen Freiburgern, die am Ostersonntag vier Stück vom BVB serviert bekamen. Es läuft eben nicht alles normal in dieser Saison, das macht sie ja so aufregend. Und das ist eben vor allem ein Verdienst des Ballspielvereins Borussia 09 Dortmund.

Zur Startseite