Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
An diesem Montag gab es in einem Gericht nahe Moskau eine erste Anhörung für Brittney Griner. Foto: AFP/Kirill KUDRYAVTSEV
© AFP/Kirill KUDRYAVTSEV

Seit vier Monaten in Russland inhaftiert Prozess gegen Basketball-Star Brittney Griner beginnt am 1. Juli

Die US-Basketballerin Brittney Griner war am 17. Februar wegen angeblichen Drogenbesitzes in Moskau festgenommen worden. Nun gab es eine erste Anhörung.

Mehr als vier Monate nach ihrer Verhaftung wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen steht der Start der Verhandlung gegen die US-Basketballerin Brittney Griner endlich fest. Der Prozess gegen die 31-Jährige soll am 1. Juli beginnen, meldete Russlands staatliche Nachrichtenagentur Tass am Montag unter Berufung auf das Moskauer Gericht. Das Gericht ordnete zudem an, dass Griner für die Dauer des Verfahrens in Gewahrsam bleiben muss.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Am Montag war Griner erstmals für eine erste Voranhörung vor dem Gericht im Moskauer Vorort Khimki erschienen. Die Anhörung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Amerikanerin drohen bis zu zehn Jahren Gefängnis. Der Fall kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die Beziehungen zwischen den USA und Russland wegen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine auf einem Tiefpunkt befinden.

Griner war am 17. Februar wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden. Die zweimalige Olympiasiegerin und Starspielerin des WNBA-Teams Phoenix Mercury war zuletzt auch in Russland aktiv gewesen. (dpa)

Zur Startseite