Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Im Hinspiel setzte sich Gast Liverpool (l. Jürgen Klopp) bei "Gastgeber" Leipzig (r. Julian Nagelsmann) durch. Das Spiel fand in Budapest statt. Foto: Marton Monus/dpa
© Marton Monus/dpa

Schon das Hinspiel fand in Ungarn statt Liverpool und Leipzig spielen vermutlich erneut in Budapest

Auch das Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Liverpool und RB Leipzig findet aufgrund der Corona-Einschränkungen wahrscheinlich an einem neutralen Ort statt.

Das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Rasenballsport Leipzig und dem FC Liverpool soll einem Medienbericht zufolge aufgrund von Reisebeschränkungen „wahrscheinlich“ ebenfalls in Budapest stattfinden. Das berichtete die „Times“, nachdem dem gastgebenden englischen Meister von Trainer Jürgen Klopp für die Partie am 10. März mehrere andere Optionen nicht zur Verfügung stehen.

Die Stadien von Feyenoord Rotterdam und Udinese Calcio sollen ebenfalls angefragt worden sein. Bereits das erste Aufeinandertreffen wurde Ende Februar in Budapest ausgetragen, Liverpool siegte 2:0.

Dass nun auch das Rückspiel in die ungarische Hauptstadt verlegt wird, hat sich lange abgezeichnet. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hatte den Verein von Jürgen Klopp bereits vor dem Hinspiel um eine zweite Verlegung gebeten, da Leipzig nach der Rückkehr aus England aufgrund der Corona-Beschränkungen der Bundesregierungen eine zweiwöchige Quarantäne drohen würde. Einzig eine Meinungsänderung der Gesundheitsbehörden würde Leipzig die Reise nach Liverpool ermöglichen, diese ist jedoch nicht absehbar. (dpa)

Zur Startseite