Karl-Heinz Rummenigge dürfte es gefreut haben. Aber dass die Bayern zum achten Mal hintereinander Meister wurden, war vor allem für sie selbst spannend.  Foto: Matthias Balk/dpa
© Matthias Balk/dpa

Rummenigges Aussagen über die Champions League Spannung im Fußball entsteht nicht durch K.o.-Spiele

Bayerns Vorstandschef erwartet die „spannendste Champions League aller Zeiten “ – bei einem Corona-Turnier ohne Zuschauer. Geht's noch? Ein Kommentar.

Karl-Heinz Rummenigge ist ein Fußballkenner. Ob er über die Einführung des Salary Cap spricht, über die Rolle des Geldes im Fußball oder Ultras kritisiert – Rummenigge ist ein Mann für klare Positionen. Nun hat er in einem Interview erklärt: „Es wird für die Zuschauer wahrscheinlich die spannendste Champions League aller Zeiten.“ Mitte August soll der europäische Topwettbewerb bei einem Turnier in Lissabon coronagerecht zu Ende gebracht werden, ab dem Viertelfinale sollen K.o.-Spiele stattfinden – daher rührt die Spannung des Vorstandschefs des FC Bayern. 

Tatsächlich? In dieser Situation? Bei einem Not-Turnier ohne Zuschauer? Da fragt man sich doch, ob der Kenner Rummenigge das tatsächlich ernst meint - und was er eigentlich so unter Spannung versteht. Die Bundesliga wurde mit Ach und Krach vor leeren Rängen zu Ende gebracht – auch weil bei keinem Team eine Ansteckung eines oder mehrerer Spieler vermeldet wurde. Die Bayern wurden mal wieder Meister – was Rummenigge natürlich gefreut haben dürfte, aber auch vor allem spannend für die Bayern war. 

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Und wie spannend die vergangenen acht Jahre in der Bundesliga waren, ist ebenfalls bekannt. Flirrende Ekstase gab es für die Münchner dann im Pokalfinale, als man Bayer Leverkusen bezwang und dann frenetisch unter Wahrnehmung des eigenen Echos in das weite Rund des Berliner Olympiastadions jubelte. Die Champions League soll nun fertig gespielt werden, um eine Saison zum Vergessen endlich abzuschließen. 

Spannung im Fußball entsteht durch neue Ideen

Der gewählte K.O.-Modus ist ausschließlich bedingt durch die Pandemie, dass man den Wettbewerb überhaupt noch zu Ende spielt, kann man nach der langen Pause zwischen den letzten Spielen im Pokal auch für Unfug halten. Die Spieler leben für die Zeit des Turniers in einer Isolationsblase – Zuschauer sind nicht zugelassen. Und das wird dann „die spannendste Champions League aller Zeiten“? Spannung im Fußball kommt nicht durch ein paar K.O.-Spiele zustande – sondern durch frische Ideen. 

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Eine Variante des Draft-Systems wie in den USA, bei denen die schlechtesten Mannschaften Zugriff auf die besten Nachwuchstalente bekommen. Eine sinnvollere Verteilung von Geldern, bei denen nicht ohnehin schon bestehende Gefälle zwischen den Mannschaften zementiert werden. Spannend wäre aber alleine schon, wenn sich europäische Top-Klubs wie Manchester City einfach an das Financial Fair Play halten würden. Es gäbe also viele spannende Sachen für den Fußball. Ein Corona-Turnier ohne Zuschauer gehört nicht dazu.

Zur Startseite