Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Daniel Abt wurde von Audi suspendiert. Foto: dpa
© dpa

Peinlicher Trickser beim E-Sport Wie Audi-Fahrer Daniel Abt seinen Job verlor

Daniel Abt raste im virtuellen Audi flott durch den Parcours. Doch wie sich herausstellte, hatte er das Lenkrad nicht selbst in der Hand. Das hatte Folgen.

Audi Sport hat seinen Formel E-Fahrer Daniel Abt nach dessen Regelverstoß bei der „Race at Home Challenge“ suspendiert. „Integrität, Transparenz und die konsequente Einhaltung geltender Regeln haben für Audi oberste Priorität - dies gilt ausnahmslos für alle Aktivitäten, an denen die Marke beteiligt ist. Aus diesem Grund hat Audi Sport entschieden, Daniel Abt mit sofortiger Wirkung zu suspendieren“, heißt es in der Mitteilung des Autoherstellers am Dienstag.

[Alle wichtigen Updates des Tages zum Coronavirus finden Sie im kostenlosen Tagesspiegel-Newsletter „Fragen des Tages“. Dazu die wichtigsten Nachrichten, Leseempfehlungen und Debatten. Zur Anmeldung geht es hier.]

Abt hatte beim fünften Lauf des E-Sport-Spiels am Samstag einem professionellen Simracer das Steuer überlassen, anstatt den Parcours selbst zu bewältigen. Auch wenn sich der 27-Jährige einen Tag später entschuldigt hatte, zog Audi Sport die Konsequenzen und suspendierte den Sohn vom Rennstall-Mitbesitzer Hans-Jürgen Abt. (dpa)

Zur Startseite