Neu bei Union: Cedric Teuchert. Foto: dpa
© dpa

Neuzugang kommt von Schalke 04 Cedric Teuchert will sich bei Union etablieren

Kaum ein Tag vergeht bei Union ohne die Vermeldung eines Neuzugangs. Am Samstag gab Cedric Teuchert seinen Trainingseinstand.

So langsam kommen sie alle an. Seit dem Beginn des Mini-Trainingslagers an diesem Wochenende heißt der 1. FC Union gefühlt jeden Tag einen neuen Spieler willkommen.

Der ausgeliehene Nico Schlotterbeck ist mittlerweile bei der Mannschaft, und nach seiner Landung in Berlin am Donnerstag erschien auch Keita Endo in Bad Saarow zum ersten Mal im Union-Dress. Der Japaner schaute am Samstag allerdings nur zu und gab ein paar Autogramme.

Mit Cedric Teuchert wurde kurz vor dem Training auch der nächste Neuzugang bestätigt. Wie Schlotterbeck trainierte der von Schalke 04 gewechselte 23-Jährige am Samstag gleich mit. Nachdem er in der vergangenen Spielzeit an den Zweitligisten Hannover 96 ausgeliehen war, will sich Teuchert nun in der Bundesliga etablieren.

Teuchert ist fürs Zentrum wie für die Außenbahn eine Option

Bei Union, wo man sich ebenfalls konsolidieren will, wäre er sowohl fürs Sturmzentrum als auch für die Außenbahn eine Option. In der Vereinsmitteilung zum Transfer lobte Oliver Ruhnert Teucherts Schnelligkeit und dessen Dribblings. Er sei „ein frecher, aber kluger Spieler“.

Ähnlich äußerte sich Ruhnert zuletzt über Akaki Gogia. Von ihm sah man in Unions erster Bundesliga-Saison aber recht wenig, denn Gogia fiel zwischen September und Juni mit einem Kreuzbandriss aus. „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, aber dafür ist die Vorbereitung da“, sagte Gogia am Samstag.

Zur Startseite