„Aktion Herthakneipe“. Eine Faninitiative wirbt für virtuelles Biertrinken. Foto: Imago
© Imago

Hertha BSC im Blog Faninitiative unterstützt Hertha-Kneipen

Wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Krise gibt es auch bei Hertha einen Gehaltsverzicht. Fans regen zum virtuellen Biertrinken an. Mehr im Blog.

Auch Hertha BSC hat den ersten Coronavirus-Fall, alle weiteren Tests sind aber negativ ausgefallen. Die Geschäftsstelle geht bis 3. April in Betriebsferien. Für die Spieler geht es auch nach der häuslichen Quarantäne erst einmal mit individuellem Training weiter. Die Bundesliga-Saison bleibt unterbrochen. Inzwischen hat die DFL die Empfehlung abgegeben, die Spielpause bei 30. April zu verlängern.

Abgesehen davon geht die Suche nach einem neuen Trainer weiter. Alexander Nouri wird es ab der kommenden Saison nicht mehr sein, das bestätigte Manager Michael Preetz. Dafür könnte Arne Friedrich bald mehr zu tun bekommen.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mehr zur Lage um das Coronavirus im Sport:

Zur Startseite