Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Mittlerweile spielt Jake Daniels beim britischen Zweitliga-Klub FC Blackpool. Foto: Imago
© Imago

„Ich wusste mein Leben lang, dass ich schwul bin“ Britischer Fußballer Jake Daniels macht Homosexualität öffentlich

Fußballprofi Jake Daniels vom britischen Zweitligisten FC Blackpool outet sich als schwul. Damit will er auch anderen Menschen Mut machen.

Der Fußballspieler Jake Daniels hat als erster Profi in der britischen Liga seit über drei Jahrzehnten seine Homosexualität öffentlich gemacht. "Ich wusste mein Leben lang, dass ich schwul bin und jetzt fühle ich mich bereit dazu, mein Coming-Out zu machen und ich selbst zu sein", erklärte der 17-Jährige am Montag in einer Mitteilung auf der Website des britischen Zweitliga-Klubs FC Blackpool, für den er spielt.

Er sei inspiriert worden von Sportlern wie dem Fußballer Josh Cavallo oder dem Wasserspringer Tom Daley. Cavallo, der bei Adelaide United in der A-League unter Vertrag steht, hatte seine Homosexualität im vergangenen Jahr öffentlich gemacht.

[Mehr Neuigkeiten aus der queeren Welt gibt es im Queerspiegel-Newsletter des Tagesspiegel, der zweimal im Monat erscheint - hier geht es zur Anmeldung.]

Daniels sagte: "Ich habe es mein ganzes Leben lang gehasst, zu lügen und das Gefühl zu haben, mich verändern zu müssen, um mich anzupassen." Mit seinem Coming Out wolle er anderen Menschen ein Vorbild sein, denn: "Es gibt da draußen Menschen, die sich in derselben Situation wie ich befinden und sich vielleicht nicht wohl dabei fühlen, ihre Sexualität öffentlich machen. Ich möchte ihnen nur sagen, dass man nicht ändern muss, wer man ist, oder wie man sein sollte, nur um sich anzupassen."

Vor allem in den Sozialen Medien erhielt Daniels viel Zuspruch. Auch der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger, der als erster Profi nach seinem Karriereende bekannt gegeben hatte, schwul zu sein, begrüßte Daniels' Schritt im Kurznachrichtendienst Twitter mit den Worten: "Gut gemacht, Jake Daniels! Hab' eine wunderbare Karriere!" Er lobte auch den FC Blackpool für dessen Unterstützung.

Der britische Premierminister Boris Johnson dankte Daniels für dessen "riesigen Mut" und ergänzte: "Du wirst viele Menschen auf dem Feld und außerhalb davon inspirieren." (Tsp, AFP)

Zur Startseite