Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Achtelfinale im DFB-Pokal: Termine, Statistiken und TV-Übertragungen Foto: dpa/Jan Woitas
© dpa/Jan Woitas

DFB-Pokal 2022 – Achtelfinale So sehen Sie Hertha gegen Union im Free-TV und im Stream

Am Dienstag und Mittwoch finden die Achtelfinals im DFB-Pokal statt. Drei Spiele werden im Free-TV übertragen. Alle Infos rund um die acht Spiele.

Die Bayern? Die Bayern sind raus! Die Achtelfinals im DFB-Pokal stehen an und der Rekordmeister FC Bayern München ist nicht dabei. Anders als Drittligist 1860 München oder der Hamburger SV und St. Pauli aus der 2. Fußball-Bundesliga oder die beiden Erstliga-Vereine aus Berlin: der 1. FC Union Berlin und Hertha BSC.

Die Duelle der dritten Runde des Deutschen Fußball Pokals versprechen Spannung pur. Neben drei Begegnungen zwischen Teams der 1. Bundesliga erwarten die Fußball-Fans vier Begegnungen zwischen Mannschaften aus erster und zweiter Liga und eine Partie zwischen einem Zweit- und einem Drittligisten.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Wer gegen wen spielt, wo die Spiele live im TV übertragen werden und wann Anpfiff ist, lesen sie hier.

Die Achtelfinalspiele im DFB-Pokal in der Übersicht:

  • 1. FC Köln – Hamburger SV (1:1, 3:4 n.E.)
  • 1860 München – Karlsruher SC (0:1)
  • VfL Bochum – FSV Mainz 05 (3:1)
  • FC St. Pauli – Borussia Dortmund (2:1)
  • Hannover 96 – Borussia Mönchengladbach (3:0)
  • RB Leipzig – Hansa Rostock (2:0)
  • Hertha BSC – 1. FC Union Berlin (2:3)
  • TSG Hoffenheim – SC Freiburg (1:4)

Die ersten vier Pokal-Begegnungen finden am Dienstag, 18. Januar, statt. Am Mittwoch, 19. Januar, treffen die nächsten acht Mannschaften aufeinander. Insgesamt drei Spiele werden im Free-TV auf Sport 1 oder der ARD übertragen.

1. FC Köln gegen Hamburger SV

107 Duelle haben der 1. FC Köln und der HSV schon gegeneinander ausgetragen. Die Partie ist also fast schon ein Klassiker. Die Kölner, die bei der Achtelfinal-Begegnung Heimrecht haben, konnten dabei 37 Spiele für sich entscheiden. Der HSV gewann 42 Duelle. 28-mal trennten sich die beiden mit einem Remis.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 18.1.2022, 18:30 Uhr
  • TV-Übertragung: Sport 1 (Free-TV), Sky Sport 1 und 3 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Sport 1, Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, FC-Radio, HSVnetradio

Bei der letzten Begegnung jubelten jedoch die Geißböcke. Köln gewann mit 2:0 in Hamburg. Den höchsten Sieg feierte hingegen der HSV: 6:0 ging der 1. FC Köln am 8. Mai 1979 unter.

TSV 1860 München gegen Karlsruher SC

Die 1860er sind dieses Jahr die einzigen Münchner, die noch im DFB-Pokal vertreten sind. Ihr Gegner im Achtelfinale: der Karlsruher SC. Der Drittligist aus München dürfte dabei jedoch als Underdog in die Partie gegen den Zweitligisten gehen.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 18.1.2022, 18:30 Uhr
  • TV-Übertragung: Sky Sport 1, 2 und 4 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, Löwen-Radio, KSC-Fanradio

Tabellentechnisch halten sich beide Klubs in ihrer jeweiligen Liga im Mittelfeld auf. Der KSC rangiert aktuell auf Platz zehn. Der TSV steht aktuell auf dem achten Rang in Liga drei und blickt, anders als der KSC, auf eine Serie von drei Siegen. Das dürfte dem Außenseiter Rückenwind geben.

Die Spieler von 1860 München jubeln nach dem Elfmeterschießen gegen Darmstadt in der ersten Runde des DFB-Pokals. Foto: dpa/Sven Hoppe Vergrößern
Die Spieler von 1860 München jubeln nach dem Elfmeterschießen gegen Darmstadt in der ersten Runde des DFB-Pokals. © dpa/Sven Hoppe

Insgesamt trafen beide Klubs 47 Mal aufeinander. Mit leichtem Plus für die Münchner, die 19 Mal gewinnen konnten. Der KSC siegte 18 Mal. Zehnmal trennte man sich Unentschieden.

VfL Bochum gegen Mainz 05

Eines der beiden Abendspiele am Dienstag bestreiten der VfL Bochum und Mainz 05. Man kennt sich noch nicht so gut. Nur 17 Mal treffen beide Mannschaften bisher aufeinander. Bochum gewann fünf Begegnungen, Mainz neun. Dreimal gab es keinen Sieger.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 18.1.2022, 20:45 Uhr
  • TV-Übertragung: Sky Sport 1, 3 und 5 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, 05er.fm

Die letzte Partie zwischen den Teams liegt nur wenige Tage zurück. Am Wochenende trafen beide Mannschaften in der 1. Bundesliga aufeinander. Mainz konnte knapp mit 1:0 gewinnen. Das Hinspiel im August entschied jedoch der VfL mit 2:0 für sich.

St. Pauli gegen Borussia Dortmund

St. Pauli, der Spitzenreiter der 2. Bundesliga, empfängt Borussia Dortmund, den Tabellenzweiten der 1. Bundesliga. Es ist das Spitzenspiel am Dienstagabend, das auf insgesamt 22 Aufeinandertreffen zurückblicken kann.

Während die Hamburger hier meistens den Kürzeren zogen - nur zwei Siege stehen zu Buche - feierten die Borussen 16 Siege. Viermal gab es keinen Gewinner.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 18.1.2022, 20:45 Uhr
  • TV-Übertragung: Das Erste (Free-TV), Sky Sport 1 und 2 (€)
  • Streaming: ARD, Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, BVB-Netradio, AFM-Radio

Und es könnte ruppig werden: In den 22 Begegnungen mussten die Schiedsrichter 67 Mal in die Tasche greifen. St. Pauli kassierte dabei fünfmal die Rote Karte und 35-mal die Gelbe Karte. Der BVB sah zweimal Rot, einmal Gelb-Rot und 24 Mal den gelben Karton.

Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach

Der DFB-Pokal-Mittwoch startet unter anderem mit einem weiteren Klassenvergleich. Der Zweitligist aus Hannover trifft im eigenen Stadion auf Borussia Mönchengladbach. Beide Mannschaften sind aktuell Zwölfter in ihrer Liga.

Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach feiert mit Teamkollegen sein viertes Tor im laufenden DFB-Pokalwettbewerb. Foto: REUTERS/Wolfgang Rattay Vergrößern
Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach feiert mit Teamkollegen sein viertes Tor im laufenden DFB-Pokalwettbewerb. © REUTERS/Wolfgang Rattay

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 19.1.2022, 18:30 Uhr
  • TV-Übertragung: Sky Sport 1 und 3 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, Das Rote Radio, Fohlen Radio

Es läuft also sowohl in Hannover als auch in Gladbach durchwachsen. Die Borussia dürfte dennoch mit etwas breiterer Brust in die Begegnung gehen. Neben dem qualitativ besseren Kader stehen zudem 38 Siege aus den 65 zurückliegenden Aufeinandertreffen auf dem Konto. Hannover gewann davon 16 Mal. Elfmal trennten sich die Klubs Remis.

Im Pokalfinale 1992 gab es das Duell unter ähnlichen Vorzeichen: Damals gelang dem Zweitligist aus Hannover die große Sensation mit einem Sieg im Elfmeterschießen.

RB Leipzig gegen Hansa Rostock

Tradition trifft Moderne. Der Zweitligist Hansa Rostock muss als Außenseiter gegen RB Leipzig ran. Und die Karten stehen denkbar schlecht. Aktuell befindet sich Hansa in einem Abwärtstrend. Der letzte Sieg liegt lang zurück und aus den letzten fünf Spielen konnten nur drei Punkte mitgenommen werden.

Doch auch in Leipzig ist nicht alles Gold, was glänzt. Nach dem schlechtesten Saisonstart seit dem Aufstieg der Sachsen in die Bundesliga und der Trainer-Entlassung von Nagelsmann-Nachfolger Jesse Marsch finden sich die Leipziger auf einem unbefriedigenden siebten Platz in der Bundesliga wieder.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 19.1.2022, 18:30 Uhr
  • TV-Übertragung: Sky Sport 1, 2 und 4 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, Bullenfunk.fm, Hansa Fanradio

Neu-Trainer Domenico Tedesco soll es jetzt richten und wieder Kurs auf einen Champions League-Platz setzten. Für RB ist die Saison noch nicht verloren. Gegen Rostock könnte man sogar ins Viertelfinale des DFB-Pokals einziehen und weiter an Rückenwind gewinnen.

Doch ist Rostock hier ein dankbarer Gegner? Ein Blick auf die zwei Begegnungen der Vergangenheit kann diese Frage nicht beantworten. Einmal siegte RB, einmal Hansa.

Hertha BSC gegen 1. FC Union Berlin

Der Fußballgott meint es gut mit den Berliner Fußball-Fans und schenkt ihnen ihr Derby. Hertha empfängt Union, die Alte Dame gegen die Eisernen. Halleluja.

Die Herthaner können mit einem Sieg gleichziehen. Denn noch liegt Union mit vier Siegen aus zehn Begegnungen in Front. Dreimal trennten sich die Berliner mit einem Unentschieden. Karten gab es in den vergangenen Duellen auch zu Genüge: 36, davon einmal die Rote Karte für Union.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 19.1.2022, 20:45 Uhr
  • TV-Übertragung: Das Erste (Free-TV), Sky Sport 1 und 2 (€)
  • Streaming: ARD, Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, Hertha on air

Der Blick in die Bundesliga-Tabelle ist aus Unioner Sicht erfreulich. Man steht auf dem fünften Platz, mit acht Siegen, sieben Unentschieden und nur vier Niederlagen. Eisern nimmt Kurs auf Champions League und steht satte neun Zähler vor dem Berliner Rivalen.

Hertha hingegen ist weiter in die untere Hälfte der Tabelle gerutscht und steht aktuell auf Rang 13. In 19 Partien konnten nur sechs Siege eingefahren werden. Viermal spielte man Remis und neunmal ging man als Verlierer vom Platz. Ein Viertelfinal-Einzug könnte den Fans hier etwas Trost spenden und der Mannschaft neuen Schub für die Liga verpassen.

TSG Hoffenheim gegen SC Freiburg

Hoffenheim gegen Freiburg ist das wohl höchstdekorierte Pokal-Duell der dritten Runde blickt man auf die Tabellenränge der beiden Erstligisten. Die TSG steht aktuell sehr gut da: Platz vier, 31 Punkte aus 19 Spielen und 29 erzielte Tore. Ähnlich sieht es beim SC aus: Platz sechs, 30 Punkte aus 19 Spielen und 31 erzielte Tore.

Beide können und wollen oben mitmischen und haben in den jüngsten Aufeinandertreffen gezeigt, dass sie auf Augenhöhe sind. Im vergangenen Jahr im Dezember siegte die TSG mit 2:1 in Freiburg, im April trennten sich beide Teams Remis und im Januar siegt Freiburg in Hoffenheim mit 3:1.

Kurz-Fakten zum Spiel:

  • Anstoß: 19.1.2022, 20:45 Uhr
  • TV-Übertragung: Sky Sport 1, 3 und 5 (€)
  • Streaming: Sky Ticket (€), Sky Go (€), Onefootball (€)
  • Radio: Sportschau, TSG Radio

Der Direktvergleich beider Mannschaften lässt kaum einen Favoriten für das Achtelfinalspiel ausmachen. In 26 Begegnungen siegten die Freiburger neunmal, die Hoffenheimer siebenmal. Zehnmal endete die Partie Unentschieden.

Dabei fielen insgesamt 84 Tore - mit einem Plus von vier für den SCF - 104 Gelbe Karten wurden 50/50 untereinander aufgeteilt und sechsmal flog ein Spieler vom Platz - fünfmal war es ein Freiburger. Ein Favorit ist nicht auszumachen. Spannend dürfte es jedoch allemal werden.

Zur Startseite