Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Erste Runden im Regen. Das Wetter spielte nicht mit beim Trainingsaustakt des 1. FC Union. Foto: imago images/Matthias Koch
© imago images/Matthias Koch

Der 1. FC Union startet in die Vorbereitung Viele neue Gesichter beim Trainingsauftakt

Im strömenden Regen hat der 1. FC Union die Vorbereitung begonnen. Nun steht das Kurztrainingslager in Bad Saarow auf dem Programm.

Stürmer Max Kruse haben die Olympia-Pläne von DFB-Trainer Stefan Kuntz vor dem Trainingsauftakt des 1. FC Union im strömenden Regen bewahrt. „Trainer Stefan Kuntz hat im Fernsehen gesagt, dass er ihn zu Olympia mitnimmt. Daraufhin mussten wir und er kurzfristig dafür sorgen, dass er geimpft wird. Das war am Mittwoch. Deswegen durfte er am Donnerstag nicht belastet werden“, sagte Manager Oliver Ruhnert am Donnerstag nach der ersten Trainingseinheit. Sollte Kruse nominiert werden, würde er ab dem 12. Juli mit der Olympia-Mannschaft nach Tokio fliegen und je nach Erfolg erst am 8. August wieder zurückkehren, wenn eine Woche vor dem Start in die 59. Bundesligasaison die erste Hauptrunde im DFB-Pokal ansteht.

Dagegen konnte Union-Trainer Urs Fischer 25 Akteure auf dem Übungsgelände am Stadion An der Alten Försterei begrüßen. Unter ihnen befanden sich mit Rani Khedira (FC Augsburg), Paul Jaeckel (Greuther Fürth), Levin Öztunali (Mainz 05), Pawel Wszolek (Legia Warschau), Julius Kade (Dynamo Dresden), Andreas Voglsammer (Arminia Bielefeld), Rick van Drongelen (Hamburger SV) und Timo Baumgartl (PSV Eindhoven) acht der zehn externen Neuverpflichtungen. Kurz vor dem Trainingsauftakt hatte Union bekanntgegeben, dass Innenverteidiger Baumgartl ausgeliehen wird. Am Nachmittag wurde dann auch die ablösefreie Verpflichtung von Stürmer Kevin Behrens vom SV Sandhausen verkündet.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können]

Von den neuen Spielern fehlten noch Verteidiger Tymoteusz Puchacz (Lech Poznan) und Mittelfeldmann Genki Haraguchi (Hannover 96), die in den letzten Wochen für Polen beziehungsweise Japan im Einsatz waren. Das Duo wird in der kommenden Woche in Berlin erwartet. Das trifft auch auf Offensivmann Keita Endo zu, der ebenfalls für Japan aktiv war.

Kapitän Christopher Trimmel, der mit Österreich im EM-Achtelfinale stand, soll im zweiten Trainingslager ab dem 19. Juli in Oberlängenfeld (Österreich) zur Mannschaft stoßen. Angreifer Sheraldo Becker nimmt mit Suriname am Gold Cup teil, der am 10. Juli beginnt.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Grischa Prömel, der bereits die letzten Spiele der abgelaufenen Saison verpasst hatte, musste im Verlauf der Sommerpause operiert werden, und fehlt auch die kommenden Wochen. Dagegen konnte der ein Jahr lang mit einer Knieverletzung ausgefallene Angreifer Anthony Ujah zumindest Teile des Trainings ohne Zweikämpfe absolvieren.

Am Donnerstagnachmittag fuhr Union mit dem Bus nach Bad Saarow. Dort wird bis Sonntag ein Kurztrainingslager absolviert, in dem sich in erster Linie die zahlreichen Neuzugänge einleben sollen. Parallel geht die Kaderplanung weiter. Union ist vor allem auf der Suche nach einen Torwart, der Andreas Luthe Konkurrenz machen kann. Zudem fahndet Ruhnert nach einem Stoßstürmer. (dpa)

Zur Startseite