Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Stevan Jovetic hat in dieser Saison in der Bundesliga bisher fünf Tore erzielt. Foto: imago images/Contrast
© imago images/Contrast

Comeback für Hertha nach Verletzungspause möglich Stevan Jovetic und die schwierigen Vorzeichen

Jovetic ist für Hertha BSC extrem wichtig. Trainer Korkut nennt ihn einen „Plus-Spieler“. Doch eine Rückkehr ins Team gegen die Bayern wäre nicht ohne Risiko.

Es gab ein Lob für Marco Richter und Suat Serdar. „Zwei sehr gute Fußballer“, nannte sie Julian Nagelsmann, Trainer des FC Bayern München, dem nächsten Gegner von Hertha BSC (Sonntag 17.30 Uhr, Dazn live). Außerdem gab es ein Extralob für Ishak Belfodil, dessen Trainer Nagelsmann einst bei der TSG Hoffenheim war: „Er ist für mich einer der unterschätztesten Bundesliga-Stürmer. Er ist unglaublich schwer zu verteidigen.“

Und dann gibt es ja noch einen eminent wichtigen Offensivspieler bei Hertha, der meist positiv von sich reden machte, wenn er spielen konnte: Stevan Jovetic. Allerdings konnte er dies seit seinem Wechsel im Sommer bei weitem nicht so oft tun wie erhofft.

Sechs Pflichtspieltore hat der Montenegriner bisher für Hertha BSC erzielt, fünf davon in der Fußball-Bundesliga. Was das Ganze bemerkenswert macht, ist die Tatsache, dass der 32-Jährige erst zehn Spiele bestritten hat. Davon stand er wiederum nur bei der Hälfte seiner Einsätze mindestens 60 Minuten auf dem Platz. Im Schnitt schießt er alle 109 Minuten ein Tor, ein sehr starker Wert.

Doch zuletzt zwangen erneute Wadenprobleme Jovetic zu einer Pause. Am Freitag trainierte er erstmals mit der Mannschaft, könnte gegen die Bayern zumindest im Kader stehen und eine Jokerrolle übernehmen. „Wenn er spielen kann, bringt er uns Kreativität und Ruhe, vor allem auf den letzten Metern, und natürlich Qualität“, sagt Tayfun Korkut. Aber der Trainer sagt auch: „Wir dürfen nicht vergessen, dass er wochenlang rausgewesen ist.“

Jovetic ist erfahren, treffsicher, ein absoluter Gewinn für das Team. Als „Plus-Spieler“ bezeichnet ihn Korkut. Gern würde er den Stürmer bringen. Aber die Vorzeichen sind schwierig. Jovetic hatte schon häufig mit Verletzungen zu kämpfen. Dieser Umstand dürfte eine noch größere Karriere verhindert haben, auch so hat er in allen fünf europäischen Topligen Tore gemacht, unter anderem für Manchester City und Inter Mailand.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können]

In diesem Jahr hat Hertha in drei Pflichtspielen nur drei Tore erzielt, obwohl Korkut an seiner offensiven Ausrichtung festgehalten hat. Weder Myziane Maolida noch Davie Selke konnten die durch Jovetics Fehlen entstandene Lücke schließen.

In den ersten vier Spielen unter Korkut vor der kurzen Winterpause waren es noch sieben Treffer, drei gingen auf Jovetics Konto. Er harmonierte im neuen System mit zwei Spitzen bestens mit Belfodil, der zuvor unter Trainer Pal Dardai als einziger Stürmer gar nicht zurecht kam und nun insbesondere als Vorlagengeber glänzte.

„Wir haben eine gute Chemie“, sagte Jovetic nach dem Heimsieg gegen Arminia Bielefeld im Dezember. Hertha schien im Offensivspiel endlich auf einem guten Weg zu sein.

Stevan Jovetic verletzte sich beim Spiel in Mainz

Seitdem stand Jovetic nur noch 32 Minuten auf dem Platz, musste in der Begegnung beim FSV Mainz 05 verletzt vom Platz. Nun feiert er im Olympiastadion gegen den FC Bayern möglicherweise sein Comeback. Offen ist außerdem, ob die Abwehrspieler Niklas Stark und Jordan Torunarigha einsatzbereit sind.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Korkut kündigte am Freitag an, ein Gespräch mit Jovetic zu führen. „Wir müssen klug sein und nicht denken, dass er uns das Spiel alleine gewinnt. Wichtig ist, dass er gesund bleibt und in den nächsten Wochen mit voller Energie zur Verfügung seht“, sagt Korkut.

Nicht wieder die Anfangsphase verschlafen, defensiv besser stehen, gleichzeitig aber auch offensiv weiterhin aktiv sein, so will der Trainer den Bayern „Aufgaben stellen“. Dazu würde Jovetic sicher seinen Teil beitragen.

Trotzdem muss es bereits für einen Punktgewinn in allen Bereichen optimal laufen. Danach steht eine zweiwöchige Länderspielpause an. Nach dieser trifft Hertha zunächst zu Hause auf den VfL Bochum und anschließend auswärts auf Schlusslicht Greuther Fürth. Das sind Spiele, in denen Siege hermüssen – in denen Stevan Jovetic dringend in einem guten Fitnesszustand gebraucht wird.

Zur Startseite