Unions Spieler freuen sich über das 1:0 von Sebastian Andersson (2. v. l.) Foto: dpa
© dpa

Auswärtserfolg in Ingolstadt Union siegt und springt wieder auf Platz zwei

Die Berliner haben beim harmlosen Tabellen-17. keine Probleme. Sebastian Andersson und Akaki Gogia treffen für die Gäste.

Jetzt sind es nur noch zwei. Nach dem Abschluss dieses Spieltags sind lediglich zwei Mannschaften in den obersten drei deutschen Fußball-Ligen weiterhin ungeschlagen. Bayern München und Werder Bremen haben sich jüngst aus dem erlesenen Kreis verabschiedet, es bleiben Borussia Dortmund – und der 1. FC Union. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer gewann 2:1 (1:0) beim FC Ingolstadt und ist nun wieder Zweiter in der Zweiten Liga.
Drei Wechsel nahm Fischer in der Startelf im Vergleich zum letzten Spiel gegen Holstein Kiel vor, alle betrafen die linke Seite: Ken Reichel, Felix Kroos und Marcel Hartel spielten statt Christopher Lenz, Robert Zulj und Simon Hedlund.

Union von Anfang an voll da

Union setzte die schwächste Defensive der Liga sofort unter Druck. Allein in den ersten zehn Minuten gab es vier Eckbälle. Hartel mit dem Fuß und Marvin Friedrich mit dem Kopf hatten gute Gelegenheiten. Später schoss Sebastian Andersson den Ball aus aussichtsreicher Position direkt in die Arme von Torwart Marco Knaller.
Es war ein starker Auftritt der Berliner beim reichlich verunsichert wirkenden Tabellen-17., bei dem der neue Trainer Alexander Nouri erstmals bei einem Heimspiel an der Linie stand. Allerdings hatte die Sache zunächst einen Makel: Union schoss kein Tor. Nach einer halben Stunde war der große Druck weg, doch Ingolstadt brachte nichts zustande. Und brachte sich selbst um die Chance, mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen. Dario Lezcano foulte Florian Hübner, Andersson verwandelte den Elfmeter mit etwas Glück.
Etwa zehn Minuten nach Wiederbeginn gab es tosenden Beifall von den mit 7068 Zuschauern übersichtlich gefüllten Rängen, als sich die Gastgeber ihren ersten Eckball der Begegnung erkämpft hatten. Für eine Torgelegenheit reichte es jedoch nicht. Die hatte dafür Union. Akaki Gogias flache Eingabe verpasste Andersson am zweiten Pfosten knapp. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze sorgte Gogia dann doch für die 2:0-Führung.

Elfmeter bringt noch einmal Spannung

Ein Schubser von Christopher Trimmel im Strafraum gegen Osayamen Osawe brachte gut zehn Minuten vor Schluss allerdings wieder Spannung, weil Stefan Kutschke danach den Elfmeter für den FCI verwandelte. Union konnte den verdienten Sieg aber ohne große Probleme über die Zeit bringen. (Tsp)

Zur Startseite