Simone Fontecchio machte erneut ein starkes Spiel für Alba Berlin. Foto: imago images/Bernd König
© imago images/Bernd König

93:88 bei ZSKA Moskau Alba Berlin holt ersten Saisonsieg in der Euroleague

Nach drei Niederlagen in drei Spielen zeigt Alba Berlin beim Spitzenteam aus Moskau eine starke Leistung. Besonders Simone Fontecchio ist treffsicher.

Nach drei Niederlagen in den ersten drei Spielen ist Alba Berlin der erste Saisonsieg gelungen. Beim russischen Spitzenteam ZSKA Moskau gewann Alba Berlin in der Euroleague am Freitagabend überraschend 93:88 (17:19, 30:32, 21:14, 25:23). Beste Werfer bei den Berlinern waren vor knapp 3000 Zuschauern die Neuzugänge Simone Fontecchio mit 20 Punkten und Maodo Lo (15) sowie Marcus Eriksson (13). Für Alba ist es der erste Sieg überhaupt bei ZSKA.

Kurzfristig musste Alba auf Nationalspieler Johannes Thiemann wegen einer Gesäßmuskelverletzung verzichten. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie. Die Defensivreihen dominierten zunächst. In der Offensive brauchten beide Teams etwas Zeit, ihren Rhythmus zu finden. Das Spiel gestaltete sich aber sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich mehr als zwei Punkte absetzen.

ZSKA versenkte bis zur Pause neun Dreier - bei zwölf Versuchen. Doch Alba brach nicht ein, hielt gut dagegen. Zu Beginn des Abschnittes gingen die Gäste sogar mit vier Punkten (26:22) in Führung. Die Führung wechselte hin und her. Erst kurz vor der Pause zogen die Gastgeber wieder etwas an.

Nach dem Seitenwechsel lag Alba zunächst hinten, blieb aber weiter dran. Kurz vor Ende des dritten Viertels übernahmen die Berliner dann wieder die Führung (68:65) und erhöhte den Vorsprung sieben Minuten vor dem Ende sogar auf zehn Punkte (77:67). Doch in der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch. ZSKA kam zwar wieder auf zwei Zähler heran, doch Alba behielt einen kühlen Kopf und feierte den ersten Sieg in Moskau.

Schon am Sonntag (18 Uhr) ist Alba erneut gefordert, dann geht es in der Pokalvorrunde in Bonn gegen Braunschweig. Das nächste Spiel in der Euroleague steht am kommenden Donnerstag (20 Uhr) in der Arena am Ostbahnhof gegen Baskonia auf dem Programm. (Tsp/dpa)

Zur Startseite